Kolpingwerk Deutschland gGmbH

Kolping will es wissen
Kolpingwerk Deutschland startet Kampagne zu den Bundestagswahlen 2009.

Essen (ots) - Wenn Kolping es wissen will, dann hat das politische Konsequenzen. Vor den Wahlen zum 17. Deutschen Bundestag will der mehr als 265.000 Mitglieder umfassende katholische Sozialverband Kandidatinnen und Kandidaten für ein Abgeordnetenmandat befragen, wie sie zu zentralen Kolping-Positionen stehen. "An Kolping können sie in ihren Wahlkreisen nicht vorbei gehen", erklärt Kolping-Bundesvorstandsmitglied Gitte Scharlau zum Auftakt der Kampagne "Wir wollen's wissen". Der Startschuss zu dieser Aktion fällt im Rahmen der Bundesversammlung des Kolpingwerkes Deutschland, die vom 24. bis 26. Oktober auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Zollverein in Essen stattfindet.

Das Kolpingwerk Deutschland konzentriert sich vor den Bundestagswahlen 2009 auf drei Themenbereiche: die Reform des Sozialstaats, die Rahmenbedingungen für Familien und die Entwicklungen in der Arbeitswelt. "Das sind Bereiche, in denen Kolping seit jeher aktiv und kompetent ist, aber auch Bereiche, von denen wir annehmen, dass zu ihnen von den politischen Wettbewerbern im Wahlkampf unterschiedliche Vorschläge präsentiert werden", betont Scharlau. "Als zentrale Botschaften vermittelt die Kampagne, dass sich Engagement und Leistung lohnen müssen und dass Familien mehr Wahlfreiheit bei der Vereinbarung von Erwerbs- und Familienarbeit benötigen."

"Wir laden alle Kolpingsfamilien ein, sich auf der Ebene der Wahlkreise zusammen zu schließen und die Kandidatinnen und Kandidaten der im Bundestag vertretenen Parteien intensiv zu befragen", beschreibt Gitte Scharlau die Aktion. Dazu stellt der Verband verschiedene Kampagnenmaterialien zur Verfügung. Zentrale Medien sind eine Broschüre mit Forderungen und Fragen an die Politik sowie die Internetpräsenz unter http://wahl2009.kolping.de. "Die Kampagne wird dann ein Erfolg, wenn es mit Unterstützung der Diözesanverbände, Landesverbände und Regionen im Kolpingwerk Deutschland gelingt, im Vorfeld der Wahlen in ganz Deutschland Veranstaltungen durchzuführen und den Kolping-Positionen ein Gesicht zu geben", ist sich die Vorsitzende des Kolping-Bundesfachausschusses "Gesellschaft im Wandel" sicher. "Das Kolpingwerk Deutschland steht mit seinen politischen Positionen und Forderungen auf dem Boden der christlichen Gesellschaftslehre. Wir geben keine Wahlempfehlung für eine bestimmte Partei ab, sondern sind gegenüber allen relevanten demokratischen Kräften dialogbereit. Wir erwarten von allen Bürgerinnen und Bürgern, dass sie sich an den Wahlen beteiligen und so Mitverantwortung für die politische Zukunftsgestaltung übernehmen. Wir wollen mit der Politik ins Gespräch kommen und bei der Wahl ein Wörtchen mitreden. Kurz und gut: Wir wollen's wissen."

Pressekontakt:

Kolpingwerk Deutschland
Heinrich Wullhorst
Pressesprecher
Kolpingplatz 5-11
50667 Köln
Tel: (0221) 20701-241
Mobil: (0172) 5604303
E-Mail: heinrichwullhorst@kolping.de
Homepage: www.kolping.de

Original-Content von: Kolpingwerk Deutschland gGmbH, übermittelt durch news aktuell