REWE und PENNY werden bei Eigenmarken-Produkten zukünftig nur noch deutsches Rindfleisch verwenden

   

Köln (ots) - Die zum Kölner Handelskonzern REWE Group gehörenden Unternehmen REWE und PENNY wollen zukünftig in ihren Eigenmarken nur noch deutsches Rindfleisch verwenden. "Wir streben an, bei unseren Eigenmarken-Produkten von REWE und PENNY nur noch deutsches Rindfleisch zu verwenden. Wir tragen eine besondere Verantwortung für unsere Eigenmarken, zu der wir stehen und die wir gegenüber den Verbrauchern mit diesem Schritt nochmals sehr deutlich unterstreichen", sagte REWE Group Einkaufsvorstand Manfred Esser heute in Köln.

Mit der Umstellung auf deutsches Rindfleisch wird sofort bei denjenigen Produkten begonnen, die vor kurzem aus den Regalen genommen wurden.

Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2011 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von über 48 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren 323.000 Beschäftigten und 15.700 Märkten in 13 europäischen Ländern präsent. In Deutschland erwirtschafteten im Jahr 2011 rund 222.000 Mitarbeiter in über 11.000 Märkten einen Umsatz von 35 Milliarden Euro.

Zu den Vertriebslinien zählen Super- und Verbrauchermärkte der Marken REWE, REWE CENTER, REWE CITY, toom und BILLA, der Discounter PENNY, die Baumärkte von toom Baumarkt und B1 Discount Baumarkt sowie die Elektronikfachmärkte von ProMarkt. Zur Touristik gehören die Veranstalter ITS, Jahn Reisen und Tjaereborg sowie Dertour, Meier's Weltreisen und ADAC Reisen sowie die Geschäftsreisesparte FCm Travel Solutions und rund 2.100 Reisebüros (u.a. Atlas Reisen, DER Reisebüro, DERPART).

Für Rückfragen:

REWE Group-Unternehmenskommunikation
Tel.: 0221-149-1050, Fax: 0221-138898, E-Mail: presse@rewe-group.com