Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Schwesig und Thierse für Bundespräsidentin

Berlin (ots) - Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und Ex-Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (beide SPD) haben sich am Dienstag im rbb-Inforadio für eine Bundespräsidentin ausgesprochen.

Thierse sagte, er halte es für nicht ausgeschlossen und an der Zeit, dass eine Frau Staatsoberhaupt in Deutschland werde.

Dabei warnte der SPD-Politiker davor, die Diskussion über einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin für Bundespräsident Joachim Gauck als "Parteiengeschacher" abzutun.

"Demokratie ist Streit, auch Streit um Personen. Den muss man austragen - möglichst so, dass niemand beschädigt wird," so Thierse.

Auch Bundesfamilienministerin und SPD-Vize Manuela Schwesig sagte, es sei an der Zeit für eine Frau. Das dürfe allerdings nicht das einizige Kriterium sein. Sie wünsche sich ein bürgernahes Staatsoberhaupt, mit einer Bereitschaft, für Demokratie zu werben.

Daneben sei es ihr wichtig, dass sich der Nachfolger von Bundespräsident Joachim Gauck gegen Rechtsextremismus positioniere, so Schwesig im rbb-Inforadio: "Diese klare Kante gegen Fremdenfeindlichkeit, die wünsche ich mir auch weiter."

Pressekontakt:

Inforadio
Rundfunk Berlin- Brandenburg

Chef / Chefin vom Dienst
Tel.: 030 - 97993 - 37400
Mail: info@inforadio.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: