Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Sparkassen- und Giroverband kritisiert EZB-Politik

Berlin (ots) - Der deutsche Sparkassen- und Giroverband hat die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank scharf kritisiert.

Verbandspräsident Georg Fahrenschon sagte am Mittwoch im rbb-Inforadio, die EZB-Politik bedrohe nicht nur die Altersvorsorge vieler Bundesbürger. Sie sei inzwischen auch dabei, den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu gefährden:

"Wer Zins und Zinseszins ausschaltet, der legt im Grunde die Axt an grundlegende Zusammenhänge unserer Gesellschaft."

Es sei bedenklich, dass immer weniger Menschen wegen der Nullzins-Politik für die Zukunft vorsorgten:

"Man hat ja fast den Eindruck, nachhaltiges Wirtschaften, vorsichtige Entscheidungen, Vorsorge zu betreiben, das alles solle sich nicht mehr lohnen. Das geht in die falsche Richtung."

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin- Brandenburg
inforadio
Chef / Chefin vom Dienst
Tel.: 030 - 97993 - 37400
Mail: info@inforadio.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: