Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Berliner Imam unternahm Suizidversuch in U-Haft

Berlin (ots) - Ein Berliner Imam, der wegen Werbens für den IS seit zwei Wochen vor Gericht steht, hat nach rbb-Informationen in der U-Haft einen Suizidversuch unternommen.

Der mutmaßliche Hassprediger soll Kämpfer nach Syrien vermittelt und Propaganda für den IS gemacht haben.

Ein Mitgefangener habe den Imam in dessen Zelle aber gefunden und Hilfe geholt, hieß es. Bereits am Mittwoch war der 30-Jährige wieder verhandlungsfähig. Der Angeklagte soll in Moabit und Wedding jahrelang gepredigt haben und Kriegsgräuel, wie das Verbrennen von Gefangenen bei lebendigem Leib, im Internet gerechtfertigt haben.

Im Prozess hatte der Imam ein weitgehendes Geständnis abgelegt und erklärt, Hass sei nicht der richtige Weg.

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg
radioBerlin 88,8
Chef vom Dienst
Tel.: +49 (0)30 979 93-34 210
Fax: +49 (0)30 979 93-34 219
aktuell@radioberlin.de
planung@radioberlin.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: