Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Neue Vorwürfe gegen den Bürgermeister von Mittenwalde

Berlin (ots) - Gegen den Bürgermeister von Mittenwalde, Uwe Pfeiffer (parteilos), gibt es neue Vorwürfe.

Nach Recherchen der rbb-Fernsehsendung "Brandenburg aktuell" soll er unberechtigt Halterabfragen von privaten Fahrzeugen veranlasst haben, um Privatadressen von Frauen herauszubekommen. Dafür soll Pfeiffer Mitarbeiter der Verwaltung angewiesen haben, fiktive Akten über Ordnungswidrigkeiten anzulegen. Das Landeskriminalamt hat bei einer Hausdurchsuchung 182 Halterauskünfte gefunden.

Gegen Pfeiffer, der seit fast zwei Jahren suspendiert ist, läuft derzeitig ein Disziplinarverfahren des Landkreises (Dahme-Spreewald). Im vergangenen Sommer erging gegen ihn ein Strafbefehl wegen Untreue und Vorteilsnahme im Amt. Er hatte eine Baufirma mit Steuergeldern begünstigt und im Gegenzug Spenden für seinen Wahlkampf erhalten. Am Sonntag wird per Bürgerentscheid über die Abwahl Pfeiffers entschieden.

(Der Beitrag dazu läuft am Mittwochabend um 19.30 Uhr in "Brandenburg aktuell")

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg
rbb-Fernsehen
Brandenburg aktuell
Chef vom Dienst
Tel.: +49 (0)30 979 93-22 410
brandenburg-aktuell@rbb-online.de

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: