Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Berliner CDU unterstützt Brennpunktprogramm für Schulen

Berlin (ots) - Die CDU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus hat sich offen dafür gezeigt, das Förderprogramm für Schulen in sozialen Brennpunkten auszuweiten.

Er habe keine Bedenken, sich dem Vorstoß von SPD-Fraktionschef Raed Saleh anzuschließen, sagte der CDU-Abgeordnete Stefan Schlede am Mittwoch im rbb-inforadio. Ausdrücklich begrüßte er, dass nun auch jene Freie Schulen gefördert werden sollen, an denen mindestens 40 Prozent der Schüler von den Kosten für Lernmittel befreit sind.

Als weiteres Kriterium regte Schlede an, den Migrantenanteil einer Schule zu berücksichtigen:

"Ich glaube, man könnte dieses (Programm) auch noch mit dem Migrationskriterium ergänzen, weil tatsächlich viele Schulen, was die Abbrecherquoten angeht, von einem sehr hohen Migrantenanteil betroffen sind. Es gibt Schulen mit über 90 Prozent Migrationshintergrund, die kriegen auch schon Unterstützung, aber vielleicht sollten sie auch in dieses Sonderprogramm einbezogen werden."

SPD-Fraktionschef Saleh hatte am Mittwoch ebenfalls im Inforadio angekündigt, künftig 30 Schulen mehr zu unterstützen. Bislang werden rund 220 Schulen mit jeweils bis zu 100.000 Euro gefördert.

Das Interview zum Nachhören: http://ots.de/dHiTG

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg
Inforadio
Chef / Chefin vom Dienst
Tel.: 030 - 97993 - 37400
Mail: info@inforadio.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: