Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Kipping will Befragung Snowdens

Berlin (ots) - Die Linken-Vorsitzende Katja Kipping hat davor gewarnt, das Thema NSA-Abhöraffäre beim Gespräch von Bundeskanzlerin Merkel mit US-Präsident Obama auszusparen.

Kipping betonte am Freitag im rbb-Inforadio, das Argument, das Thema belaste die Beziehungen zu sehr, lasse sie nicht gelten. Das flächendeckende Ausspionieren eines ganzen Landes durch den US-Geheimdienst sei schon Belastung genug.

Kipping sprach sich außerdem dafür aus, den Informanten Edward Snowden in Deutschland zu befragen. Dies sei eine symbolische Frage. Eine persönliche Befragung vor Ort ermögliche eine bessere Befragung. Ihrer Partei liege die Information vor, Snowden habe selber Interesse an einer Aussage vor dem NSA-Untersuchungsausschuss.

Die Bundesregierung will heute dem parlamentarischen Untersuchungsausschuss ihre Stellungnahme zu einer möglichen Einreise Snowdens vorlegen.

Das vollständige Interview zum Nachhören finden Sie hier: www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/int/201405/02/204437.html

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg
Inforadio
Masurenallee 8-14
14057 Berlin
Cvd: (030) 97993 37400
cvd@inforadio.de
Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: