Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

rbb-Koproduktion "Anderswo" auf der Berlinale ausgezeichnet

Berlin (ots) - Der vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) koproduzierte Spielfilm "Anderswo" von Ester Amrami gewinnt auf der Berlinale 2014 den Preis "Dialogue en perspective" des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW). rbb-Intendantin Dagmar Reim: "Die anrührende, deutsch-israelische Geschichte fragt nach Heimat, nach Familie im Angesicht der Globalisierung. Mehr Hier und Jetzt als in "Anderswo" kann kaum sein. Wir gratulieren der mutigen Regisseurin Ester Amrami und ihrem herausragenden Team."

"Anderswo" erlebte seine Weltpremiere in der Sektion "Perspektive Deutsches Kino". Es ist der Abschlussfilm von Ester Amrami an der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" und das zweite Spielfilmprojekt der Initiative LEUCHTSTOFF von rbb und dem Medienboard Berlin-Brandenburg.

Die Handlung: Noa (Neta Riskin) ist Anfang 30, lebt seit acht Jahren in Berlin und steckt in einer Krise. Wo gehört sie hin? Zu Jörg (Golo Euler), ihrem deutschen Freund, bei dem sie gerade eingezogen ist, oder nach Israel zu ihrer Familie und ihren alten Freunden? Spontan fliegt sie für ein paar Tage in die Heimat, um Klarheit zu gewinnen. Doch was als Kurztrip gedacht war, dehnt sich aus. Ihre geliebte Oma liegt im Sterben und alte Familienkonflikte kochen wieder hoch. Als völlig überraschend auch noch Jörg nach Israel kommt, um seine Liebe zurück zu holen, ist das emotionale Chaos perfekt. Jörg lernt nicht nur zum ersten Mal Noas Familie kennen, sondern auch ganz neue Seiten an seiner Freundin.

Autorin und Regisseurin Ester Amrami wurde 1979 in Kfar Saba, Israel, geboren und lebt in Berlin. Ihr erster Film "Berlin Diary" lief auf zahlreichen internationalen Festivals. 2006 begann ihr Regiestudium an der HFF "Konrad Wolf". Mit ihrem Kurzspielfilm "Ha Joreh - Der erste Regen" gewann sie den 1. Preis beim Wettbewerb "Crossing Boundaries" des Goethe Instituts. "Zwei Männer und ein Tisch" lief 2012 in Cannes.

"Anderswo" ist eine Produktion der dirk manthey film ug, in Koproduktion mit der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf", rbb (Redaktion Cooky Ziesche) und MDR, gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg und der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein. "Anderswo" wird zuerst auf Festivals und im Kino gezeigt. Die Fernsehpremiere folgt in der ARD-Reihe "Debüt im Ersten".

Der mit 5000 Euro dotierte "DFJW-Preis Dialogue en perspective" wird seit 2004 in der Sektion Perspektive Deutsches Kino verliehen. Er ist das Ergebnis eines interkulturellen filmischen Diskurses junger Menschen aus drei Ländern: Frankreich, Deutschland und einem jährlich wechselnden Gastland - diesmal Israel. Der Preis wird an einen Film verliehen, der es vermag, kritische Jugendliche der drei Nationen gleichermaßen zu beeindrucken. Ester Amramis Festivalbeitrag "Anderswo" bewegte die Jury mit seiner sensiblen und engagierten Sprache über Grenzen und Zwischenwelten sowie seinem nachdenklichen und zugleich humorvollen Blick.

Pressekontakt:

rbb Presse & Information
Justus Demmer
justus.demmer ( at ) rbb-onlin.de
Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: