Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Flughafen BER wird deutlich teurer als geplant

Berlin (ots) - Der Bau des künftigen Flughafens BER in Schönefeld wird offenbar deutlich teurer als bisher offiziell bekannt. Nach rbb-Recherchen rechnet die Flughafengesellschaft selbst inzwischen mit Kosten von mehr als 4,7 Milliarden Euro. Das geht aus einem Bericht an den Flughafen-Aufsichtsrat von Ende des vergangenen Jahres hervor, der dem rbb vorliegt. Möglichweise wird es sogar noch teurer, weil die Kosten für den Schallschutz in dem Bericht nur mit gut 440 Millionen veranschlagt werden, obwohl die Ausgaben sich nach einem höchstrichterlichen Urteil auf fast das Doppelte belaufen werden.

Bisher sagt die Flughafengesellschaft, man habe noch keine Kostenübersicht für den BER. Man wisse nur, er werde teurer als die veranschlagten knapp 4,3 Milliarden Euro.

In der Summe droht der Flughafengesellschaft damit eine weitere Finanzierungslücke von insgesamt knapp 700 Millionen Euro. Dieses Geld müssten die Länder Berlin und Brandenburg sowie der Bund als Eigentümer anteilig zur Verfügung stellen.

Erst im vergangenen Jahr hatten die Steuerzahler Ostdeutschlands größtes Infrastrukturprojekt mit 1,2 Milliarden Euro vor der Pleite gerettet.

Pressekontakt:

Peter Wilhelm
CvD Inforadio

Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Masurenallee 8-14
14057 Berlin
Telefon: +49 30 97993 37400
Telefax:
Mobil:
Peter.Wilhelm@rbb-online.de

www.rbb-online.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: