Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Die ARD auf der IFA 2010 vom 3. bis 8. September 2010

Berlin (ots) - Die ARD stellt auch in diesem Jahr auf der Internationalen Funkausstellung ihre Zukunftsfähigkeit unter Beweis. In Halle 2.2 präsentiert die öffentlich- rechtliche Senderfamilie moderne Techniklösungen und ein attraktives Bühnenprogramm mit zahlreichen Prominenten.

Serien, Shows, Stars und Service

Ein Schwerpunkt des ARD-Auftritts ist die Verbindung von herkömmlichem Fernsehen und Internet, das so genannte Hybrid Broadcast Broadband TV (HbbTV). Per Fernbedienung können die Zuschauerinnen und Zuschauer während des laufenden Fernsehprogramms auf redaktionelle Zusatzdienste zugreifen, so zum Beispiel auf die Mediatheken der ARD, den elektronischen Programmführer EPG und einen neu gestalteten ARD-Text. Zudem beantworten Fachleute Fragen zur digitalen Technik im Allgemeinen und zu individuellen Empfangsmöglichkeiten.

Besucher der ARD-Halle können Serien, Shows und Stars hautnah erleben. Zahlreiche Prominente, wie die "Tagesschau"-Sprecher Judith Rakers, Jan Hofer, Marc Bator und Thorsten Schröder, berichten von ihrer Arbeit und geben Autogramme. Mit dabei sind die "Tatort"-Kommissare Oliver Mommsen und Axel Prahl, die "Polizeiruf"- Ermittler Jaecki Schwarz und Wolfgang Winkler sowie zahlreiche Schauspieler der beliebten ARD-Serien "Lindenstraße" (die in diesem Jahr ihren 25. Geburtstag feiert), "Sturm der Liebe", "Marienhof" und "Rote Rosen". Zum ARD-Start von Dominik Grafs hochgelobter, in Berlin gedrehter Serie "Im Angesicht des Verbrechens" (Start: 22.10.2010) wird u. a. Hauptdarsteller Max Riemelt vor Ort sein. Auch Florian Lukas, einer der Protagonisten aus "Weissensee", der neuen sechsteiligen ARD-Hauptabendserie (Start: 14.9.2010), hat sein Kommen zugesagt. Das "ARD-Mittagsmagazin" und das "ARD-Buffet" senden live von der Messe. Mit dabei im "ARD-Buffet" sind neben Moderator Florian Weber auch Vincent Klink, Jacqueline Amirfallah, Otto Koch und weitere TV-Köche der Mittagssendung sowie spannende Gäste. Und natürlich winken bei Aktionen und Gewinnspielen attraktive Preise.

"Die IFA öffnet zum fünfzigsten Mal ihre Tore, die ARD feiert sechzigsten Geburtstag. Zum alten Eisen gehören sie beide nicht - im Gegenteil! Beide zeigen den technisch neuesten Stand. Der Rundfunk ist und wird noch digitaler; das Angebot nicht komplizierter, sondern komfortabler. Die ARD als Best Ager geht voran und begleitet ihr Publikum in die digitale Zukunft", sagt Peter Boudgoust, ARD-Vorsitzender und Intendant des Südwestrundfunks.

Fotos stehen unter www.ard-foto.de zum Download bereit.

Pressekontakt:

Kontakt: rbb Presse & Information, Anke Fallböhmer,
Telefon: (030) 97 99 3-12 101, E-Mail: ifa-presseteam@rbb-online.de
nic communication, Christiane Beeck,
Telefon: (030) 30 30 630, E-Mail: info@niccc.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: