Stiftung Deutsche Sporthilfe

Christian Neureuther erhält die "Goldene Sportpyramide" 2017

Frankfurt am Main (ots) - Ehrung der Deutschen Sporthilfe für das Lebenswerk der Ski-Legende / Preisverleihung am 12. Juli im Kanzleramt / Empfang 50 Jahre Deutsche Sporthilfe

Die "Goldene Sportpyramide" geht in diesem Jahr an Christian Neureuther. Deutschlands Ski-Legende erhält die Auszeichnung am 12. Juli bei einem Empfang zum 50-jährigen Jubiläum der Deutschen Sporthilfe im Bundeskanzleramt. Das Preisgeld von 25.000 Euro für die sportlichen und unternehmerischen Leistungen sowie das gesellschaftliche Engagement geht traditionell an ein vom Preisträger benanntes Projekt im Sport. Die Laudatio wird Kanzleramts-Chef Peter Altmaier halten.

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, selbst Mitglied im Kuratorium der Deutschen Sporthilfe, empfängt Kuratoren, Partner und Athleten der Stiftung exakt am Jubiläumsdatum der ersten Sitzung des Sporthilfe-Vorstands vor 50 Jahren, in der Josef Neckermann zum Vorsitzenden gewählt worden ist. Neben der Preisträgerin von 2001, Rosi Mittermaier-Neureuther, werden vier weitere frühere Preisträger in Berlin anwesend sein: Heide Ecker-Rosendahl (2011), Manfred Germar (2003), Jochen Schümann (2014) und Katarina Witt (2010).

Insbesondere die Erfolge im Slalom kürten den diesjährigen Preisträger Christian Neureuther zu einem der populärsten deutschen Skifahrer. Der Sohn eines Arztes begann ein Studium der Medizin, gab es aber zu Gunsten des Skisports sehr bald wieder auf. 1968 machte er als 18-Jähriger erstmals mit dem 4. Platz im Abfahrtslauf bei den Deutschen Meisterschaften sportlich auf sich aufmerksam. 1969 gewann er im Riesenslalom den ersten von insgesamt zwölf Meistertiteln. Im Slalom gewann er zwischen 1974 und 1978 fünfmal in Serie. Den ersten Weltcupsieg holte er 1973 in Wengen beim Lauberhorn-Slalom, fünf weitere sollten folgen. Zwei fünfte Plätze im Slalom bei den Olympischen Spielen von 1976 und 1980, drei Olympiateilnahmen und Podestplätze im Slalom-Gesamt-Weltcup runden die erfolgreiche internationale Laufbahn ab.

Seit 1980 ist er mit Rosi Mittermaier verheiratet (Kinder: Ameli und Felix Neureuther). Nach seiner sportlichen Karriere war Neureuther auch als Geschäftsmann in verschiedensten Bereichen äußerst erfolgreich - versteht er es doch, seine große persönliche Ausstrahlung werbewirksam zu vermarkten. Neureuther ist als Ski-Alpin-Experte seit den Olympischen Winterspielen von Nagano als Co-Moderator für die ARD tätig. 2007 wurde ihm in der Kategorie "Hochleistungssportler Plus" der Bayerische Sportpreis verliehen. Er war leidenschaftlicher Unterstützer der Münchener Olympia-Bewerbung 2018. Als Vize-Präsident und Schatzmeister des Eagles Charity Golf Club ist er als unermüdlicher Fundraiser für soziale Zwecke engagiert. Seit zehn Jahren wirkt er zudem ehrenamtlich im Aufsichtsrat der DSV Marketing GmbH mit. Neureuther ist Mitbegründer des Sporthilfe Elite-Forums, einer Gesprächsreihe für Athleten mit Persönlichkeiten aus anderen gesellschaftlichen Bereichen.

Die Wahl des Preisträgers der "Goldenen Sportpyramide" erfolgt durch die bisherigen Preisträger sowie den Sporthilfe-Stiftungsrat als unabhängige Jury. Seit dem Jahr 2000 wird die "Goldene Sportpyramide" verliehen. Erster Preisträger war Springreiter-Legende Hans Günter Winkler, zuletzt wurde Golf-Legende Bernhard Langer ausgezeichnet. Unter den Preisträgern sind u.a. Steffi Graf, Franz Beckenbauer, Heiner Brand, Henry Maske und Uwe Seeler. Gleichzeitig wird Christian Neureuther in die "Hall of Fame des deutschen Sports" aufgenommen, die somit 109 Mitglieder haben wird. Die im Jahr 2006 von der Deutschen Sporthilfe initiierte "Hall of Fame des deutschen Sports" ist ein Forum der Erinnerung an Menschen, die durch ihren Erfolg im Wettkampf oder durch ihren Einsatz für Sport und Gesellschaft Geschichte geschrieben haben. Vom 4. Juli bis 19. August gastiert zudem die Wanderausstellung "Hall of Fame" in ECE-Einkaufs-Centern von sieben deutschen Städten.

Zugesagt zur 18. Verleihung der "Goldenen Sportpyramide" hat auch Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière, der im Anschluss die Sporthilfe-Aufsichtsräte zur 37. Sitzung des Kontrollgremiums in seinem Ministerium begrüßen wird. Mercedes-Benz stellt den offiziellen Fahrservice für die Gäste. adidas begleitet die "Hall of Fame des deutschen Sports."

Weitere Informationen finden Sie auf www.sporthilfe.de und www.hall-of-fame-sport.de

Hinweis für Medienvertreter:

Akkreditierungswünsche richten Sie bitte direkt an die Pressestelle des Bundeskanzleramts.

Es gelten die vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung ausgegebenen Akkreditierungsausweise beim Einlass zu Presseterminen im Bundeskanzleramt, Haupteingang (Wache) Willy-Brandt-Straße 1.

Journalistinnen und Journalisten, die keine dieser Akkreditierungen 
besitzen, müssen sich mit Name, Vorname, Geburtstag, Geburtsort und 
Medium bis spätestens Dienstag, 11. Juli 2017, 14 Uhr unter folgender
E-Mail-Adresse oder Faxnummer anmelden: 
E-Mail: pressestelle@bk.bund.de // Fax: 030-18-400-1947 oder 
030-4000-1947 

Personalausweis oder Reisepass ist in allen Fällen unbedingt erforderlich.

Einlass ins Bundeskanzleramt am 12. Juli ist um 9:30 Uhr, Veranstaltungsbeginn um 10:45 Uhr, Veranstaltungsende um 13:30 Uhr.

"Nationale Förderer" sind Deutsche Lufthansa, Mercedes-Benz, Deutsche Bank, Deutsche Telekom und Deutsche Post. Sie unterstützen die Stiftung Deutsche Sporthilfe, die von ihr betreuten Sportlerinnen und Sportler und die gesellschaftspolitischen Ziele der Stiftung in herausragender Weise.

Pressekontakt:

Kontakt:
Stiftung Deutsche Sporthilfe
Hans-Joachim Elz
Otto-Fleck-Schneise 8
60528 Frankfurt am Main
Tel: 069-67803 - 350
Fax: 069-67803 - 599
E-Mail: hans-joachim.elz@sporthilfe.de
Internet: www.sporthilfe.de und www.hall-of-fame-sport.de

Original-Content von: Stiftung Deutsche Sporthilfe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stiftung Deutsche Sporthilfe

Das könnte Sie auch interessieren: