Hanns-Seidel-Stiftung: Großes Verdienstkreuz mit Stern für Hans Zehetmair / Horst Seehofer überreicht Bundesverdienstkreuz (BILD)

Großes Verdienstkreuz mit Stern für Hans Zehetmair
Horst Seehofer überreicht Bundesverdienstkreuz (BILD)

   | 

München (ots) - Bundespräsident Joachim Gauck hat an Staatsminister a.D. Dr. h.c. mult. Hans Zehetmair für dessen langjährige Verdienste in Staat und Gesellschaft das Große Verdienstkreuz mit Stern des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Ministerpräsident Horst Seehofer hat den Orden und die Ernennungsurkunde heute (22. Februar 2013) an den früheren bayerischen Kultus- und Wissenschaftsminister (1986-2003) sowie stv. Ministerpräsidenten (1993-1998) Hans Zehetmair im Kuppelsaal der Bayerischen Staatskanzlei überreicht.

Zur Begründung heißt es in der Laudatio: "Herr Dr. Zehetmair setzt sich seit vielen Jahren in herausragender Weise für Bayern und Deutschland ein. Seit Jahrzehnten ist Herr Dr. Zehetmair in bildungs- und kulturpolitischen Fragen tätig. Nach wie vor steht er für wissenschaftliche und kulturelle Fragen als Ratgeber und Fachmann zur Verfügung. Seit 2004 hat Dr. Zehetmair den Vorsitz der Hanns-Seidel-Stiftung inne, die als größte politische Stiftung in Bayern und eine der großen Stiftungen in Deutschland mit großem Engagement in der politischen Bildung wirkt. Darüber hinaus hat er sich als langjähriger Vorsitzender des Rats für deutsche Rechtschreibung herausragende Verdienste erworben. Für seine mehr als vorbildliche Lebensleistung ist ihm nun das Große Verdienstkreuz mit Stern des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen worden."

Dr. Hans Zehetmair äußerte sich nach der Ordensverleihung: "Über diese besondere Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland freue ich mich außerordentlich. Sie bestätigt mein kontinuierliches Eintreten für Werte und würdigt mein bisheriges Wirken in Staat und Gesellschaft."

Originaltext der Laudatio:

Herr Dr. Zehetmair setzt sich seit vielen Jahren in herausragender Weise für Bayern und Deutschland ein. Seit Jahrzehnten ist Herr Dr. Zehetmair in bildungs- und kulturpolitischen Fragen tätig. Dr. Hans Zehetmair wurde 1986 Bayerischer Staatsminister für Unterricht und Kultus, 1989 auch Staatsminister für Wissenschaft und Kunst. 1990 bis 1998 bekleidete er das Amt des Bayerischen Staatsministers für Unterricht, Kultus, Wissenschaft und Kunst. 1993 bis 1998 hatte er zudem das Amt des Stellvertretenden Ministerpräsidenten des Freistaates Bayern inne. 1998 bis 2003 war er Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Darüber hinaus hat er sich seit 2004 als langjähriger Vorsitzender des Rats für deutsche Rechtschreibung herausragende Verdienste erworben. Durch sein Mitwirken entstand eine Zusammenarbeit, die von seiner persönlichen Integrität und fachlichen Zugänglichkeit geprägt war. Nach wie vor steht er für wissenschaftliche und kulturelle Fragen als Ratgeber und Fachmann zur Verfügung und ist als Redner und Berater in verschiedenen Gremien tätig. Zahlreiche wissenschaftliche und kulturelle Vereinigungen haben Herrn Dr. Zehetmair in ihre Kuratorien berufen und Hochschulen sowie kommunale Gremien bedienen sich seines Rates in Bildungsfragen. Schließlich hat Herr Dr. Zehetmair seit 2004 den Vorsitz der Hanns-Seidel-Stiftung inne, die als größte politische Stiftung in Bayern und eine der großen Stiftungen in Deutschland mit großem Engagement in der politischen Bildung wirkt. Unermüdlich lenkt Dr. Zehetmair die Arbeit der Stiftung in den drei großen Bildungszentren. Er ist Impulsgeber für die Akademie für Politik und Zeitgeschehen, in der wichtige Politikberatung erfolgt. Darüber hinaus ist er persönlich stark im Bildungswerk der Stiftung und im Förderungswerk engagiert, das mit Stipendien maßgeblich die Förderung für Studenten, Postgraduierte und an deutscher Politik interessierte ausländische Studenten betreibt. Das besondere Augenmerk von Herrn Dr. Zehetmair gilt jedoch auch dem Institut für Internationale Begegnung und Zusammenarbeit der Hanns-Seidel-Stiftung. Für seine mehr als vorbildliche Lebensleistung ist ihm nun das Große Verdienstkreuz mit Stern des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen worden.

Pressekontakt:

Hubertus Klingsbögl, Tel. 089 / 1258 253 presse@hss.de