Deutscher Caritasverband e.V.

Caritas-Jahresempfang mit Bundestagspräsident und Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz
Selbstbestimmte Teilhabe für alle Bürger ermöglichen

Berlin (ots) - Bundestagspräsident Norbert Lammert und Erzbischof Robert Zollitsch sprechen beim Jahresempfang des DCV

Die selbstbestimmte Teilhabe auch von Menschen zu stärken, die arm, krank oder ausgegrenzt sind, ist das Ziel der Teilhabeinitiative des Deutschen Caritasverbandes (DCV). Unter der Überschrift "Teilhabe ist möglich" hat Caritas-Präsident Peter Neher heute in Berlin zum Jahresempfang eingeladen. Zum Thema sprechen der Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert und der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch.

Ein menschenwürdiges Existenzminimum, Arbeit und Bildung seien zentrale Bereiche, um Menschen die selbstbestimmte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen, so Caritas-Präsident Neher in seiner Begrüßung. "Das Bundesverfassungsgericht hat in seinem Urteil vom Februar 2010 ausdrücklich von einem Mindestmaß an Teilhabe am gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Leben gesprochen, das durch das Existenzminimum ermöglicht werden soll", erinnert Neher. Die Debatte über angemessene Regelsätze für Kinder und Erwachsenen gehe somit weit über eine Diskussion hinaus, die sich allein auf die materielle Höhe des Existenzminimums beschränke.

Für die Verwirklichung selbstbestimmter Teilhabe sei Bildung eine entscheidende Voraussetzung. "Der in unserem Land nach wie vor bestehende enge Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und Bildungschancen kann nur als Ausdruck deutlicher Defizite einer Politik der Teilhabesicherung gewertet werden", kritisiert Neher. So behinderten die Kompetenzdiskussionen zwischen Bund, Ländern und Kommunen in der Frage der Finanzierung von Sachleistungen wie beispielsweise der Zugang zu Sport- und Musikvereinen oder dem öffentlichen Nahverkehr die Teilhabechancen benachteiligter Kinder und Jugendlicher.

Keine Gesellschaft könne es sich dauerhaft leisten, Teile ihrer Mitglieder auszugrenzen oder am Rande stehen zu lassen. "Armut, Arbeitslosigkeit oder mangelnde Bildung dürfen nicht dazu führen, dass Menschen die Möglichkeit der Teilhabe erschwert oder gar unmöglich gemacht wird", macht Neher deutlich. Die selbstbestimmte Teilhabe ihrer Bürger sei für eine demokratische und sozial gerechte Gesellschaft unerlässlich.

Der Jahresempfang des Deutschen Caritasverbandes findet im Rahmen des 2. Caritaskongresses statt, der vom 15. bis 17. April 2010 im Berliner Congress Center veranstaltet wird.

   - Das Statement des Präsidenten finden Sie im Internet: 
  http://www.caritas.de/2340.asp
   - Informationen zum Caritaskongress finden Sie unter: 
  www.caritaskongress.de
   - Informationen zur Teilhabeinitiative finden Sie hier: 
  www.teilhabeinitiative.de 

Kontakt:

Herausgegeben von 
Deutscher Caritasverband e.V.
Berliner Büro - Pressestelle

Redaktion:
Claudia Beck (Verantwortlich)
Pressesprecherin

Telefon: 030 284447-42
Telefax: 030 284447-55
Handy: 0170 9055500
E-Mail: pressestelle@caritas.de

Haus der Deutschen Caritas
Reinhardtstraße 13, 10117 Berlin
Original-Content von: Deutscher Caritasverband e.V., übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: