Lübecker Nachrichten

Lübecker Nachrichten: Däke: "Steuerzahler um 30 Milliarden Euro entlasten"

Lübeck (ots) - Der Bund der Steuerzahler pocht angesichts "explodierender Steuereinnahmen" auf eine Entlastung der Bürgerinnen und Bürger in Milliardenhöhe. "Unser Steuerkonzept wird die Steuerzahler um zirka 30 Milliarden Euro entlasten", erklärt Präsident Karl Heinz Däke gegenüber den "Lübecker Nachrichten" (Sonntagsausgabe). Er fordert eine Einkommensteuerreform mit einer "Abflachung des Tarifs hin zu einem durchgehend linear-progressiver Tarif". Nach Däkes Berechnungen würde zum Beispiel ein Arbeitnehmer mit einem zu versteuernden Einkommen von 28 000 Euro 17 Prozent weniger Lohnsteuer zahlen. Däke will das Konzept nächste Woche ausführlich vorstellen. Der Bund der Steuerzahler will ferner den Solidaritätszuschlag vor dem Bundesverfassungsgericht kippen. "Aus dem Soli, eigentlich eine Ergänzungsabgabe, ist eine Dauersteuer geworden", meint Däke. Das sei nicht verfassungskonform. Betrug am Steuerzahler sei zudem, dass die Soli-Einnahmen "normal in den Bundeshaushalt fließen und nicht eins zu eins für den Aufbau Ost verwendet werden". Pressekontakt: Lübecker Nachrichten Redaktion Olaf Bartsch Telefon: 0451/144 1074 Original-Content von: Lübecker Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: