Aktion Deutschland Hilft e.V.

Katastrophenvorsorge stärker unterstützen
Aktion Deutschland Hilft setzt Priorität auf Vorsorge und nachhaltige Hilfe

Bonn (ots) - Zum Internationalen Tag der Katastrophenvorsorge fordert Aktion Deutschland Hilft mehr Öffentlichkeit für weltweite Hilfsprojekte, die Menschen in krisenanfälligen Regionen auf mögliche Naturkatastrophen und ihre Folgen vorbereiten, denn Katastrophenvorsorge rettet Leben!

Die Statistiken lügen nicht: Naturbedingte Katastrophen haben in den letzten Jahrzehnten dramatisch zugenommen - in ihrer Häufigkeit und in Intensität. Kein Jahr zeigt diese Entwicklung deutlicher als das Jahr 2010: Gleich drei große Naturkatastrophen in Haiti, Chile und Pakistan bewegten die Weltöffentlichkeit. Insgesamt 25 Millionen Menschen waren betroffen und wurden von den Bündnispartnern von Aktion Deutschland Hilft mit Soforthilfemaßnahmen versorgt. Aber was passiert nach dieser ersten akuten Phase der Lebensrettung?

So sind zum Beispiel die Menschen in Pakistan immer wieder gewaltigen Naturphänomenen ausgesetzt. Auf das Erdbeben 2005 mit fast 90.000 Todesopfern folgte im Jahr 2008 eine erste große Flutwelle. Die Folgen der Überschwemmungen 2010 sind immer noch präsent. Während die breite Öffentlichkeit sich in der Regel nur auf die erste Nothilfe im akuten Katastrophenfall konzentriert, wird in anfälligen Regionen, wie Pakistan, auch die daran anschließende - oder bereits vorher durchgeführte - Katastrophenvorsorge immer wichtiger. Sie rettet Menschenleben und ist nicht zuletzt auch kosteneffizienter als die Nachsorge.

Für die ADH-Bündnispartner ist Katastrophenvorsorge daher bereits seit Jahren ein fester Bestandteil des Wiederaufbaus und der Entwicklungszusammenarbeit. Mit über 30 Projekten in 16 Ländern gehören die Bündnispartner von Aktion Deutschland Hilft zu den erfahrenen Organisationen auf diesem Gebiet: Erdbebensicheres Bauen und die Entwicklung von Frühwarnsystemen sind hierbei genauso wichtige Projektbestandteile wie die Stärkung und Aufklärung der Bevölkerung: Wo bin ich im Katastrophenfall sicher? Wie verhalte ich mich richtig? Wen muss ich benachrichtigen? Wie kann ich Verletzten helfen? Auch die spielerische Weitergabe von lebensrettendem Wissen an Kinder spielt hierbei eine große Rolle. Diese Vorsorgeprojekte haben ein Ziel, sie sollen die Menschen auf zukünftige Katastrophen vorbereiten, Leben retten und Risiken eindämmen.

Diese Projekte gilt es mehr zu unterstützen und voranzutreiben. Denn nur so können und wollen die Bündnispartner von Aktion Deutschland Hilft der steigenden Häufigkeit und Intensität von naturbedingten Katastrophen entgegentreten.

Kurzprofil Aktion Deutschland Hilft e.V.

Aktion Deutschland Hilft ist das 2001 gegründete Bündnis von zehn starken deutschen Hilfsorganisationen, die im Falle großer Katastrophen ihre Kräfte bündeln, um schnelle und effektive Hilfe zu leisten. Die beteiligten Organisationen führen ihre langjährige Erfahrung in der humanitären Auslandshilfe zusammen, um so die bisherige erfolgreiche Arbeit noch zu optimieren. Unter dem gemeinsamen Spendenkonto 102030 bei der Bank für Sozialwirtschaft Köln ruft das Bündnis zu solidarischem Handeln im Katastrophenfall auf.

Pressekontakt:

Pressestelle Aktion Deutschland Hilft e.V.
Tel. 0228/ 242 92 - 200
Fax: 0228/ 242 92 - 199
E-Mail: presse@aktion-deutschland-hilft.de

Original-Content von: Aktion Deutschland Hilft e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Aktion Deutschland Hilft e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: