Aktion Deutschland Hilft e.V.

Erdbeben Indonesien: Tausende Menschen sitzen ohne Obdach im Dauerregen
Auswärtiges Amt unterstützt Bündnispartner von Aktion Deutschland Hilft

Bonn (ots) - "Vor jedem Haus, ob zerstört oder noch halbwegs ganz, hocken die Menschen unter dürftigen Plastikplanen und selbstgebauten Behausungen, um sich vor dem Dauerregen zu schützen", berichtet Moritz Wohlrab, Medienkoordinator von Aktion Deutschland Hilft, aus Sumatra. Vor allen in der Region um Padang ist die Zerstörung groß: Nach Angaben der Helfer stehen 70 Prozent der Häuser nicht mehr. CARE-Nothilfekoordinator Adije Fachrurrazi berichtet: "Es hat in den letzten sechs Stunden ohne Unterlass heftig geregnet. Die Überlebenden leben und schlafen draußen. Sie haben keine Unterkunft und sagen zu mir: "Zähle nicht die zerstörten Häuser, zähle lieber die Häuser, die noch stehen. Das geht schneller.""

Die Bündnispartner von Aktion Deutschland Hilft konzentrieren sich neben medizinischer Betreuung und der Versorgung mit Trinkwasser vor allem auf die Verteilung von Zelten und strapazierfähigen Plastikplanen, die den Menschen als Notunterkunft dienen.

Die Helfer loben die gute Zusammenarbeit mit der indonesischen Regierung, mit deren Koordinierungsstelle für Katastrophenmanagement regelmäßige Besprechungen stattfinden. Das Auswärtige Amt unterstützt die Hilfsmaßnahmen der Mitgliedsorganisationen von Aktion Deutschland Hilft mit gut 800.000 Euro.

Für die humanitäre Hilfe für die Betroffenen auf Sumatra bittet Aktion Deutschland Hilft um Spenden:

Stichwort: Katastrophen Südostasien 
Spendenkonto 10 20 30 
Bank für Sozialwirtschaft (BLZ 370 205 00) 
oder online spenden unter www.aktion-deutschland-hilft.de 

Hinweis für Redaktionen: Für Aktion Deutschland Hilft ist Moritz Wohlrab als Interviewpartner in Padang, Anfragen bitte an die Pressestelle! Gerne stellen wir auch eigenes Bildmaterial zur Verfügung.

Kurzprofil Aktion Deutschland Hilft e.V.

Aktion Deutschland Hilft ist das 2001 gegründete Bündnis von zehn starken deutschen Hilfsorganisationen, die im Falle großer Katastrophen ihre Kräfte bündeln, um schnelle und effektive Hilfe zu leisten. Die beteiligten Organisationen führen ihre langjährige Erfahrung in der humanitären Auslandshilfe zusammen, um so die bisherige erfolgreiche Arbeit weiter zu optimieren. Unter dem gemeinsamen Spendenkonto 10 20 30 bei der Bank für Sozialwirtschaft Köln ruft das vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) geprüfte Bündnis zu solidarischem Handeln und Helfen im Katastrophenfall auf.

Pressekontakt:

Pressestelle
Aktion Deutschland Hilft e.V.
Tel. 0228/ 242 92 - 222
Fax: 0228/ 242 92 - 199
E-Mail: presse@aktion-deutschland-hilft.de

Original-Content von: Aktion Deutschland Hilft e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Aktion Deutschland Hilft e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: