Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV)

"Der integrative Charakter der Jugendfeuerwehr ist eine ihrer größten Stärken"
Jugendverband führt Zukunftsworkshops rund um das Thema Integration durch

Berlin (ots) - Im Rahmen des diesjährigen Deutschen Jugendfeuerwehrtages im bayerischen Amberg stand heute das Thema Integration im Fokus der Jugendorganisation. Unter dem Motto "Unsere Welt ist bunt!" betreibt der Verband seit 2007 eine Integrationskampagne und ist damit Vorreiter unter den deutschen Jugendverbänden. Die Facetten dieses Themas beleuchteten die Jugendlichen und Jugendgruppenleiter in Amberg nun in einem Symposium und zahlreichen Zukunftsworkshops. Claudia Crawford, Bundesministern a. D. und Beiratsvorsitzende des Deutschen Feuerwehrverbandes leitet die Veranstaltung mit einem Impulsreferat ein: "Jugendfeuerwehren verbinden junge Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft, sie führen Jugendliche mit ganz verschiedenen Lebenswegen zusammen. Die Jugendfeuerwehren sind ein echter Integrations-Tiegel." In ihrer Ansprache zeigte sich Crawford beeindruckt vom offensiven Umgang der Jugendorganisation mit den Herausforderungen und Fragestellungen der Zukunft. "Sie geben überzeugende Antworten und die heißen: Integration, Toleranz, Einbindung von Jugendlichen, von Menschen die am Rande stehen. Der integrative Charakter der Jugendfeuerwehr ist eine ihrer größten Stärken." Dies komme auch in der Integrationskampagne "Unsere Welt ist bunt" zum Ausdruck, betonte Claudia Crawford. In acht Workshops diskutierten über zweihundert Jugendliche und Erwachsene über integrative Potentiale der Jugendorganisation. Neben den Diskussionen stand jedoch die Suche nach konkreten Lösungsvorschlägen und Projektideen im Vordergrund. Schließlich fließen die Ergebnisse der Workshops in die zukünftige Arbeit des, knapp 240.000 Mitglieder starken, Jugendverbandes. Themen der Workshops waren: - "Mitbestimmung: Plattform für Erfahrungsaustausch" - "Jugendfeuerwehren strukturfit für Demokratie", Vorstellung des Modellprojektes der Deutschen Jugendfeuerwehr - "Ganztagsbildung und Ganztagsschulen: Chancen und Risiken für die Jugendfeuerwehr" - "Freizeitverhalten und Zukunftsforschung: Ist die Freizeitgestaltung in der JF noch up to date? - Freizeit für mich vs. Engagement im Verein" - "Jugendfeuerwehr und dann (k)ein Ausbildungsplatz?" - "Unsere Welt ist bunt: Chancen der Integration / Zusammenarbeit mit Integrationsverbänden" Bundesjugendleiter Johann Peter Schäfer bewertet das Symposium als wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur Weiterentwicklung der Deutschen Jugendfeuerwehr: "Es ist notwendig, dass wir uns mit der künftigen Rolle und Position unserer Organisation in der Gesellschaft beschäftigen. Wir müssen uns dem demografischen Wandel stellen, es gilt Themen und Herausforderungen zu erkennen und gemeinsam Lösungen zu entwickeln, damit Jugendfeuerwehr auch in zehn Jahren noch zu den abwechslungsreichsten und spannendsten Hobbies in Deutschland zählt." Informationen zur Deutschen Jugendfeuerwehr Die Deutsche Jugendfeuerwehr (DJF) ist der Zusammenschluss aller Jugendfeuerwehren Deutschlands und hat rund 240.000 Mitglieder im Alter zwischen zehn und 18 Jahren. Organisiert ist die DJF im Deutschen Feuerwehrverband e.V. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.jugendfeuerwehr.de und www.djf-tag2009.de. Eine ausführliche Pressemitteilung zur Rede von Bundesministerin a. D. Crawford finden Sie unter www.dfv.org/presse. Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an: Daniel Günther, Fachbereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit Mobil: 0173 - 24 05 461 E-Mail: presse@jugendfeuerwehr.de Pressekontakt: Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV) Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Sönke Jacobs Telefon: 0170-184 37 87 Fax: 030-28 88 48 809 jacobs@dfv.org Original-Content von: Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV)

Das könnte Sie auch interessieren: