Stuttgarter Zeitung

Stuttgarter Zeitung: "Stuttgarter Zeitung" zum Familienreport Kinderarmut ist ein Skandal/Die Politik muss sie mit mehr Elan bekämpfen.

Stuttgart (ots) - Kinderarmut gehört zu den großen Ungerechtigkeiten, weil sie stigmatisiert und oft ein Dauerzustand ist. Sie kann Aufstiegschancen lebenslang bremsen. Etwas mehr Kindergeld für alle hilft da genauso wenig wie höhere Kinderfreibeträge, die eher Gutverdiener entlasten. Wirkungsvoller erscheinen die Abschaffung der Kita-Gebühren und ein Rechtsanspruch auf Betreuung im Grundschulalter plus zielgerichtete Teilhabemöglichkeiten. Zwar gibt der Staat viele Milliarden Euro für familienpolitische Leistungen aus, doch konkrete Bedürfnisse der Kinder werden im Unterstützungssystem zu wenig berücksichtigt. Auch Alleinerziehende müssen als wesentlicher Faktor für Kinderarmut noch viel mehr in den Fokus genommen werden. Hohle Wahlversprechen will niemand mehr lesen. Nachhaltiges Handeln zählt.

Pressekontakt:

Stuttgarter Zeitung
Redaktionelle Koordination
Telefon: 0711 / 72052424
E-Mail: spaetdienst@stzn.de
http://www.stuttgarter-zeitung.de

Original-Content von: Stuttgarter Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: