Stuttgarter Zeitung

Stuttgarter Zeitung: Kommentar zu USA/Ferguson/Unruhen

Stuttgart (ots) - Nun entladen sich Spannungen, die sich über Jahre angestaut haben. Die Hauptschuld trägt eine vornehmlich weiße Polizeitruppe, deren Anblick im mehrheitlich schwarzen Ferguson an die Südstaaten in Zeiten der Rassentrennung erinnern. Wie bis an die Zähne bewaffnete Einsatzkommandos dann auf die Proteste reagierten, das hat den Eindruck nur noch verstärkt. Panzerwagen, Tränengas, Gummigeschosse: Bilder, mit denen man eher die US-Armee im Irak des Jahres 2004 assoziiert als den Mittleren Westen des Jahres 2014. Ordnungshüter, die sich aufführen, als wäre Krieg. Es liegt auch an einem irrsinnig anmutenden Programm des Pentagon. Um überzähliges Kriegsgerät nicht verschrotten zu müssen, hat das Verteidigungsressort Ausrüstung im Wert von 4,3 Milliarden Dollar an Amerikas Polizeikräfte verkauft. Eine fatale Fehlentwicklung.

Pressekontakt:

Stuttgarter Zeitung
Redaktionelle Koordination
Telefon: 0711 / 7205-1225
E-Mail: newsroom.stuttgarterzeitung(at)stz.zgs.de
http://www.stuttgarter-zeitung.de

Original-Content von: Stuttgarter Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: