Stuttgarter Zeitung

Stuttgarter Zeitung: Kommentar zu EZB/Banken/Kontrolle

Stuttgart (ots) - Zwar haben die meisten Kreditinstitute seit der Finanzkrise erhebliche Anstrengungen unternommen, um für künftige Krisen besser gewappnet zu sein. Sie haben viele ihrer Risikopapiere verkauft, ihre Kapitalbasis gestärkt und auch ihre Geschäftsmodelle auf den Prüfstand gestellt. Doch nach wie vor herrscht ein gewisses Misstrauen, auch bei den Banken untereinander. Das ist eine ernüchternde Erkenntnis, fast sechs Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise. Die bisherigen zwei Stresstests durch die europäische Aufsichtsbehörde EBA haben nicht viel bewirkt. Daher ist es richtig, dass sich die Europäische Zentralbank bei ihrem Bilanzcheck und dem anschließenden Stresstest nicht auf Kompromisse einlassen will, sondern Härte demonstriert: Wenn nötig, will die EZB auch Institute schließen. Ob es dazu kommt und welche Banken nicht überlebensfähig sind, werden die nächsten sieben Monate zeigen. So lange muss man sich gedulden, auch wenn der lange Zeitraum zahlreichen Spekulationen Tür und Tor öffnet.

Pressekontakt:

Stuttgarter Zeitung
Redaktionelle Koordination
Telefon: 0711 / 7205-1225
E-Mail: newsroom.stuttgarterzeitung(at)stz.zgs.de
http://www.stuttgarter-zeitung.de
Original-Content von: Stuttgarter Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: