Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Wirtschaft/Lebensmittel Skandal um Gift-Eier erreicht Sachsen-Anhalt

Halle (ots) - Der Fipronil-Skandal hat Sachsen-Anhalt erreicht. Nach Informationen der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Wochenendausgabe) gelangten mit dem Insektengift belastete Eier aus mindestens drei betroffenen niederländischen Betrieben in den Lebensmittelhandel im Land. In einem Rewe-Markt in Sangerhausen (Mansfeld-Südharz) wurden noch am Freitag verseuchte Eier angeboten. Im Laufe des Tages wurden diese allerdings entfernt. Am Freitag kündigte das Gesundheitsministerium an, vorsorglich alle Legehennenbetriebe im Land zu überprüfen. Derzeit gebe es aber keine Hinweise auf eine Belastung von Eiern aus Sachsen-Anhalt, hieß es. Auch die großen Handelsketten haben auf die Fipronil-Verseuchung reagiert und nach eigenen Angaben betroffenen Produkte aus den Regalen genommen. Aldi gab sogar bekannt, den Verkauf von Eiern vorerst einzustellen.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: