Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Kenia-Koalition

Halle (ots) - Behutsam wollte die CDU-Führung der grummelnden Basis die Chancen des Kenia-Pakets verkaufen - schwierig genug mit Blick auf Zugeständnisse wie das verlorene Agrarressort. Doch eine Reihe von Ungeschicklichkeiten verschlimmerten die Situation eher. So blieb das fertige Entwurf-Dokument des Koalitionsvertrags viel zu lange für die Basis unter Verschluss. Und über die Namen der Minister herrschte noch tagelanges Schweigen, als SPD und Grüne ihre Kandidaten längst benannt hatte. CDU-Kreisverbände wurden in den vergangenen Tagen im Ungefähren gehalten - wo sie doch eigentlich längst über das Ja oder Nein zu Kenia diskutieren wollten. Das Resultat ist unnötiges Misstrauen - und das zur Unzeit.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200



Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: