Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Energie Ökostrom überlastet die Stromnetze in Mitteldeutschland

Halle (ots) - Der schnelle Ausbau von Wind- und Solaranlagen überlastet immer öfter die Stromnetze in Mitteldeutschland. "Im vergangenen Jahr haben wir 534 mal zeitweise Ökostrom-Anlagen abschalten müssen, um Netzengpässe zu vermeiden", sagte Adolf Schweer, Geschäftsführer des Netzbetreibers Mitnetz Strom, der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Donnerstagausgabe). 2014 seien es erst 188 Eingriffe gewesen. Allein auf das Netzgebiet im südlichen Sachsen-Anhalt entfielen im vergangenen Jahr 148 Abschaltungen. Das Problem: Vor allem die Windkraftanlagen produzieren an einigen Tagen mehr Strom als verbraucht und in andere Regionen abtransportiert werden kann. Konventionelle Anlagen wie Gas- und Kohlekraftwerke werden zuerst heruntergefahren. Nach Angaben von die Mitnetz Strom wurden 1,4 Prozent der aus Ökostrom-Anlagen erzeugten Energie abgeregelt. Die Betreiber erhalten den Strom dennoch vergütet. Laut Schweer handelte es sich um einen "kleineren zweistelligen Millionenbetrag". Die Verbraucher zahlen dies über ihre Stromrechnung mit.

Mitnetz Strom aus Halle betreibt in Teilen von Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ein 74000 Kilometer langes Stromnetz.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: