Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Rentenerhöhung 2016

Halle (ots) - Ein Zuschlag von vier bis fünf Prozent - darüber dürfen sich die 20 Millionen Ruheständler mit Fug und Recht freuen. Doch mindestens so bedeutsam wie der finanzielle Effekt ist die gesellschaftliche Symbolwirkung. Es geht dabei nicht um billiges Selbstlob, auch wenn die Große Koalition den kräftigen Zuschlag als Erfolg ihrer Politik zu verkaufen versuchen dürfte. Das ist Blödsinn. Die gesetzlichen Altersgelder folgen einer Formel, die sich an der guten Lohnentwicklung orientiert. Viel wichtiger ist ein ganz anderes Signal: Dieses Land steht angesichts des Flüchtlingsstroms vor gewaltigen Herausforderungen. Dabei werden sich schwierige Verteilungsfragen stellen. Die wird es nur bewältigen können, wenn sich seine Einwohner nicht überfordert oder gar gegenüber den Zuwanderern benachteiligt fühlen. Der objektiv verdiente Rekordzuschlag für die Rentner könnte der drohenden Neiddebatte ein bisschen Wind aus den Segeln nehmen.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: