Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Sonntagsausgabe der Mitteldeutschen Zeitung zum 25. Jahrestag des Mauerfalls Bundespräsident Gauck würdigt Chancen, die die gewonnene Freiheit ermöglicht

Halle (ots) - Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls gibt die Mediengruppe Mitteldeutsche Zeitung erstmals in ihrer Geschichte eine Sonntagsausgabe heraus. Reportagen, Interviews, Porträts und Analysen beleuchten das historische Ereignis auf 68 Seiten. Breiten Raum nehmen in der MZ am kommenden Sonntag Beiträge ein, die schildern, wie nach dem Mauerfall Ost und West zueinander fanden und sich gesellschaftliche Werte wandelten. "25 Jahre nach dem Mauerfall will die MZ gerade jüngeren Lesern erklären, dass die deutsch-deutsche Grenze anders als andere Grenzen menschenverachtend war und tödlich sein konnte", so Hartmut Augustin, Chefredakteur der Mitteldeutschen Zeitung. Umfassend wird das mit Grafiken, Fotos und Erlebnissen über die Zeit des Kalten Krieges illustriert. Zeitzeugen berichten über ihre persönlichen Erfahrungen in den Jahrzehnten der Trennung.

Zu den Höhepunkten der Ausgabe gehört ein Interview mit Bundespräsident Joachim Gauck, der seine Landsleute ermutigt, immer wieder neu die Möglichkeiten zu nutzen, die die gewonnene Freiheit ihnen bietet. Aufgezeichnet hat die Mitteldeutsche Zeitung ein Gespräch zwischen dem letzten Staatsratsvorsitzenden der DDR, Egon Krenz, und dem früheren Ministerpräsidenten Sachsen-Anhalts, Wolfgang Böhmer, über ihre Sicht auf Mauerfall und deutsche Einheit. Auf einer Doppelseite lassen sich wesentliche Teile einer beinahe dreistündigen Debatte beider Ex-Politiker nachlesen. Der Historiker Ilko-Sascha Kowalczuk spricht im MZ-Interview über Defizite bei der Auseinandersetzung mit der DDR-Geschichte. Eine umfangreiche Chronik stellt dar, wie sich nach dem Mauerfall das geeinte Deutschland entwickelt hat.

Der MZZ-Briefdienst nimmt den Jubiläumstag zum Anlass, einen Sonderdruck-Ersttagsbrief in einer limitierten Auflage von 1.000 Exemplaren und Sonderbrief-marken herauszugeben. Gemeinsam mit der 68-seitigen Sonderausgabe werden diese - tagaktuell gestempelt - auf der Saalemesse am Stand der Mitteldeutschen Zeitung am Sonntag zum Kauf angeboten.

"Wir freuen uns außerordentlich, mit unseren Produkten einen würdigen Beitrag zu diesem bedeutenden historischen Ereignis zu leisten", sagt Tilo Schelsky, Geschäftsführer der Mediengruppe Mitteldeutsche Zeitung. Die Ausgabe wird allen Zeitungs-Abonnenten am Sonntag kostenfrei zugestellt. Auch die Kunden des E-Paper haben kostenfreien Zugriff auf die Spezial-Ausgabe. Sie wird am Sonntag bei über 950 Verkaufsstellen - z.B.: Bahnhofsbuchhandlungen, Tankstellen, Bäckereien und Cafés im Verbreitungsgebiet, in Leipzig, Magdeburg und Erfurt - zum Preis von 2,50 Euro verkauft. Auch zu den Festveranstaltungen zum Jubiläum in Marienborn und Helmstedt wird die Sonderausgabe der Mitteldeutschen Zeitung geliefert. Von Montag an startet der Verkauf für maximal vier Wochen in weiteren 1800 Presseverkaufsstellen. Die Zeitung kann aber auch unter www.mz-web.de als PDF-Version geladen oder als gedruckte Version bestellt werden.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: