Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Steuerschätzung

Halle (ots) - Die Steuerschätzung markiert das Ende der Illusionen, mit der Union und SPD ihr Regierungsbündnis begonnen haben. Deutschland geht es gut. Aber es ist nicht unverwundbar. Und irgendwann kommt die Konjunktur-flaute auch beim deutschen Staat an. Nicht so stark wie in anderen europäischen Ländern, aber eben doch spürbar. Das ist die eigentliche Botschaft der Steuerschätzung. Vorbei ist es mit dem entspannten, fast heiteren Lebensgefühl, mit dem Union und SPD gestartet sind. Reformen hat diese Regierung gerne anderen empfohlen. Selbst hat sie nichts vorzuweisen. Nun steuert sie um. Zaghaft zwar, aber immerhin.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: