Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Polizei hat Nachwuchs-Sorgen

Halle (ots) - Magdeburg. Sachsen-Anhalts Polizei droht ein Fachkräftemangel - das befürchtet zumindest die Gewerkschaft der Polizei (GdP). "In den nächsten zehn Jahren könnte uns das ereilen", sagte GdP-Landeschef Uwe Petermann der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Montagausgabe). An der Polizeifachhochschule Aschersleben (Salzlandkreis) sind die Bewerberzahlen zurückgegangen. Petermann rechnet für die Zukunft mit einer Verschärfung insbesondere für die Ausbildung zum gehobenen Polizeivollzugsdienst, weil dafür Abitur benötigt wird, die Zahl der Abiturienten aber wahrscheinlich abnehmen wird. In Aschersleben gibt es zwei Laufbahngruppen: Für Polizeimeister-Anwärter (mittlerer Dienst) und Polizeikommissar-Anwärter (gehobener Dienst). Für beide Laufbahnen zusammen hat die Fachhochschule im vergangenen Jahr 3 014 Bewerbungen bekommen, das waren 540 oder 15 Prozent weniger als im Vorjahr - und in beiden Laufbahnen die niedrigste Zahl an Bewerbern seit 2005.

"Es gelingt uns seit Jahren außerordentlich gut, viele junge Leute anzusprechen und für den Polizeiberuf zu gewinnen", sagte Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) der MZ. "Aber auch in Sachsen-Anhalt geht die Zahl der Bewerber zurück, weshalb wir uns nicht auf dem Erreichten ausruhen dürfen", so Stahlknecht weiter.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200



Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: