Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Kirche und Missbrauch Kinderschutzbund fordert Aufnahme von Kinderrechten ins deutsche Grundgesetz

Halle (ots) - Der Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes, Heinz Hilgers, hat angesichts der jüngsten Kritik der Vereinten Nationen an mangelnden Kinderrechten in Deutschland gefordert, diese ins Grundgesetz aufzunehmen. Die Kritik des UN-Kinderrechtausschusses sei "in vielen Punkten berechtigt", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Freitag-Ausgabe) und fügte hinzu: "Der richtige Auftakt wäre die Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz. Das hört sich an, als sei das nichts Konkretes. Aber das Grundgesetz hat verhaltensnormierende Kraft. Das ist das Leitbild der deutschen Nation. Wenn in unserem Leitbild die Rechte der Kinder nicht vorkommen, dann stimmt etwas mit dem Leitbild nicht." Der Ausschuss hatte unter anderem die fehlende Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz, den mangelnden institutionellen Schutz der Kinder und die verbreitete Kinderarmut beklagt.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: