Mitteldeutsche Zeitung: Kultur Halle Stiftungsrat der Moritzburg stellt Weichen für die Zukunft

   | 

Halle (ots) - Dr. Katja Schneider, Vorstand und Direktorin der Stiftung Moritzburg, hat auf der heutigen Sitzung des Stiftungsrates ihren Rücktritt zum 1. Januar 2013 erklärt. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutschen Zeitung (Donnerstag-Ausgabe). Grund für die vorzeitige Beendigung ihrer Tätigkeit als Vorstand und Direktorin sei der Übergang des Betriebes der Stiftung Moritzburg auf die Stiftung Dome und Schlösser in Sachsen-Anhalt, hieß es in der offiziellen Mitteilung der Stiftung.

"Ich habe Respekt vor der Entscheidung von Dr. Schneider und danke ihr im Namen des Stiftungsrates für ihre langjährige Arbeit. Sie hat sich damit große Verdienste um die Kunst und Kultur in Sachsen-Anhalt erworben", so Kultusstaatssekretär und Stiftungsratsvorsitzender Dr. Jan Hofmann.

Die künstlerische Verantwortung für das Kunstmuseum trage ab Januar interimsweise Michael Freitag, Stellvertreter der Direktorin und Leiter der Sammlungen in der Stiftung Moritzburg, hieß es weiter. Mitte des Jahres 2013 soll die Direktorenstelle der Stiftung Moritzburg neu ausgeschrieben werden.

Schneider bleibe Mitarbeiterin der Stiftung Moritzburg, wurde mitgeteilt. Zunächst werde die Kunstwissenschaftlerin ihre Fachkenntnisse noch in die verantwortliche Vorbereitung und Umsetzung der geplanten Nolde-Ausstellung einbringen. Danach soll sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Stiftung Luthergedenkstätten tätig sein und dort das Ausstellungsprojekt "Cranach 2015" vorbereiten und umsetzen.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200