Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Jemen

Halle (ots) - Wie auch immer die Schwestern ihrem Schicksal entrinnen konnten - für ihr Leben ist es unerheblich. Sie sind gerettet und offenbar gesund. Aber ihre Familie und weitere Entführte müssen um ihr Wohl und Wehe bangen. Keine Regierung redet über Lösegeld. Wer zeigt sich schon gern erpressbar? Und doch ist dieser verteufelte und verfluchte Weg oft der einzige, um eine Geiselnahme friedlich zu beenden. Dessen sollten sich alle bewusst sein, die auf eine gewaltsame Lösung in Entführungsfällen setzen.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Jörg Biallas
Telefon: 0345 565 4300

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: