Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu NRW/Euro

Halle (ots) - Europa stehe an einer Zeitenwende, hat Merkel bei der Einbringung des Griechenlandpakets in den Bundestag gesagt. Sie hatte mehr Recht, als ihr lieb ist. Die politische Tagesordnung ist umgestülpt. Doch wenn alles gut geht, dann färbt der Ernst der internationalen Lage auf die deutsche Politik ab. Erste Anzeichen gibt es. Keine Chance für eine Steuersenkung in den nächsten beiden Jahren, gibt Angela Merkel plötzlich zu. Weil in Düsseldorf die schwarz-gelbe Regierung abgewählt wurde? Auch. Aber sicher nicht weniger, weil angesichts der Dimensionen einer möglichen Euro-Krise die Forderung der Liberalen nach Steuerentlastungen wie aus einer anderen Welt wirkt. FDP-Chef Westerwelle zögert noch, aber auch er scheint - endlich - auf dem Rückweg in die Realität zu sein.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Jörg Biallas
Telefon: 0345 565 4300
Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: