Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu sexuellem Missbrauch

Halle (ots) - Freilich sollte man nicht glauben, dass Strafverschärfungen präventive Wirkung haben. Die Täter sind aller Regel krank. Die jetzt bekannt werdenden Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche sind Folge fehlgeleiteter Sexualität, die durch den Zölibat nicht verursacht, aber leider begünstigt werden. Die erzwungene Ehelosigkeit lockt oft Männer ins priesterliche Amt, deren Verhältnis zur eigenen Triebhaftigkeit nicht hinreichend geklärt ist. Wenn die Gesetze an der Stelle geändert werden, dann also allein um die Würde der Opfer besser zu wahren als bisher. Doch das ist schon Grund genug. Pressekontakt: Mitteldeutsche Zeitung Jörg Biallas Telefon: 0345 565 4300 Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: