Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Afghanistan/Kundus Bundeswehr-Oberst Klein wieder in Deutschland - Verfahren droht

    Halle (ots) - Der für den Luftangriff auf zwei Tanklaster bei Kundus verantwortliche Oberst Georg Klein ist am Montag aus Afghanistan nach Deutschland geflogen und macht nun Urlaub mit seiner Familie. Das berichtet die in Halle erscheinende "Mitteldeutsche Zeitung" (Freitag-Ausgabe) unter Berufung auf den Sprecher des Verteidigungsministeriums, Thomas Raabe. Raabe zufolge kehrt der Oberst nach dem Urlaub wie geplant zur 13. Panzergrenadierdivision Leipzig zurück. In Bundeswehrkreisen geht man davon aus, dass Klein wegen des Luftangriffs vor Gericht gestellt und verurteilt werden wird. Da dieser darauf verzichtet habe, die um die Tanklaster versammelten Menschen vor dem Angriff zu warnen, könne der Tatvorwurf noch über den der fahrlässigen Tötung hinausgehen. Bei dem Luftangriff kamen nach afghanischen Angaben 99 Menschen um, darunter 30 Zivilisten. Der verteidigungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Rainer Arnold, sagte der "Mitteldeutschen Zeitung", der Untersuchungsbericht der NATO werde zwischen dem 16. und dem 18. Oktober erwartet und wohl "sehr kritisch" ausfallen. Schon jetzt sei klar, dass "gravierende Fehler gemacht" worden seien. Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) habe zudem "nicht nur schlecht, sondern falsch informiert".

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Jörg Biallas
Telefon: 0345 565 4300

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: