Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Thüringen Regierungssprecher Dahmen: Althaus braucht keine Schonzeit

    Halle (ots) - Thüringens Regierungssprecher Fried Dahmen hat betont, dass Ministerpräsident Dieter Althaus (CDU) keine Schonzeit benötigt, wenn er am Montag mit seiner Arbeit beginnt. Althaus werde "die Dienstgeschäfte als Ministerpräsident vollumfänglich wieder aufnehmen", sagte Dahmen der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Samstag-Ausgabe). "Er ist fit für das Amt." Der Sprecher fügte hinzu: "Herr Althaus wird am Montag zu den Folgen des Skiunfalls Stellung nehmen. Wir gehen davon aus, dass der Skiunfall nicht Gegenstand des Wahlkampfes wird." Der Sprecher der thüringischen CDU, Heiko Senebald, erklärte der Zeitung, man werde Althaus "zügeln müssen. Er wird den Ratschlägen seiner Ärzte, langsam zu machen, eher nicht folgen." Senebald fuhr mit Blick auf die Landtagswahl am 30. August fort: "Der Mitleidsbonus hat vielleicht Anfang des Jahres noch getragen - jetzt nicht mehr. Wir glauben auch nicht, dass es den Mitleidsbonus geben wird."

    Althaus wird sich am Montag im Rahmen einer Pressekonferenz in Erfurt erstmals in vollem Umfang der Öffentlichkeit stellen und damit seine Amtsgeschäfte nach dem Skiunfall am Neujahrstag offiziell wieder aufnehmen.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Jörg Biallas
Telefon: 0345 565 4300

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: