Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Steuerfahnder durchsuchen AOK Verdacht auf Umsatzsteuer-Delikt

    Halle (ots) - Die Räume der AOK-Landeszentrale in Magdeburg sind am Dienstagabend von Beamten der Steuerfahndung durchsucht worden. Gegen die Krankenkasse wurden steuerrechtliche Ermittlungen eingeleitet. Entsprechende Informationen der Mitteldeutschen Zeitung (Donnerstag-Ausgabe) wurden von AOK-Sprecherin Eva Mohr bestätigt.

    Den Informationen der MZ zufolge geht es bei der Untersuchung um ein Tochterunternehmen der AOK, die Bildungsstätte der Krankenkasse in Halberstadt (Harzkreis). Es besteht der Verdacht, dass für diese Bildungseinrichtung nicht ausreichend Umsatzsteuer abgeführt worden ist. Jetzt will die Finanzbehörde offenbar untersuchen, ob eine steuerliche Neubewertung der Geschäftsbeziehungen zwischen den verschiedenen Gesellschaften der größten Krankenkasse Sachsen-Anhalts notwendig ist.

    Das Sozialministerium Sachsen-Anhalt als Aufsichtsbehörde der AOK wurde nach Aussage von Sprecher Holger Paech von der Aktion der Steuerfahndung informiert. Weitere Angaben machte das Ministerium gestern nicht.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Jörg Biallas
Telefon: 0345 565 4300

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: