Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Bundesparteitag der Linkspartei in Cottbus Sachsen-Anhalts Linkspartei fordert "vollständiges Steuerkonzept" von Bundespartei - Landeschef: "Wir müssen konzeptionell an uns arbeiten"

    Halle (ots) - Der Vorsitzende der Linkspartei in Sachsen-Anhalt, Matthias Höhn, fordert von seiner Bundespartei ein Steuerkonzept bis zur Bundestagswahl. "Wir haben im Moment kein vollständiges Steuerkonzept, wie es die PDS 2005 hatte. Das müssen wir bis zur Bundestagswahl vorlegen", sagte Höhn der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Freitagsausgabe). "Die Wähler attestieren uns, dass wir ihre täglichen Sorgen aussprechen. Was uns noch nicht ausreichend bescheinigt wird, ist, die Probleme lösen zu können. Deshalb müssen wir konzeptionell an uns arbeiten", sagte Höhn im Vorfeld des Samstag beginnenden Bundesparteitages in Cottbus. Den Cottbuser Leitantrag der Parteispitze mit einem "Zukunftsinvestitionsprogramm" von 50 Milliarden Euro unter anderem für Bildung und öffentliche Beschäftigung nannte Höhn "an sich richtig". "Wir müssen uns aber noch verständigen, wie wir es refinanzieren. Da muss die Partei nachlegen", sagte er der Zeitung. Die Linkspartei in Sachsen-Anhalt ist mit 6212 Mitgliedern einer der wichtigsten Landesverbände der Partei.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredaktion
Tel.: 0345 565 4300



Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: