Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: Leidende Lehrer, arme Schüler Zur Wiederholung der Mathe-Abi-Prüfung in Brandenburg

Cottbus (ots) - Die RUNDSCHAU hat vor Kurzem getitelt: "Lehrer schwänzen Fortbildung". Gemeint war, dass 30 Prozent der betroffenen Brandenburger Schulen keine Lehrer zum Kennenlernen des neuen Rahmenlehrplans für Mathe geschickt hatten. Das gilt Gutachtern und Bildungsministerium als Ursache für die Abi-Panne. Deretwegen schreiben heute in der Lausitz über 600 Schüler das Mathe-Abi nach. Faule Lehrer schuld? So einfach ist das nicht. Natürlich wäre es gut, wenn alle Lehrer sich frühzeitig mit einem neuen Lehrplan beschäftigen und den Unterricht dann so aufbauen, dass Mathe-Aufgaben den Abiturienten nicht zu schwer werden. Andererseits machen Schulleiter deutlich: Es ist etwas faul im Brandenburger Schulsystem. Hohe Arbeitsbelastung von Pädagogen, fragwürdige Prüfungsordnung, viele Fortbildungsanforderungen und unklare Lehrpläne: Hier ist Minister Günter Baaske (SPD) in der Pflicht. Dessen Ministerialbeamte und die Lehrer reden überhaupt zu wenig miteinander. Deswegen sind nun viele Schüler arm dran. Hoffentlich erzielen die Abi-Nachschreiber wenigstens mehr Punkte.

Pressekontakt:

Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481232
Fax: 0355/481275
politik@lr-online.de

Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Lausitzer Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: