Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: Ordentliches Pensum Bahn setzt auf mehr Zuverlässigkeit und Service

Cottbus (ots) - Ein  wenig mehr "Glamour" hätte Rüdiger Grube schon gern verbreitet. Stattdessen mühte sich der Deutsche-Bahn-Chef am Donnerstag bei der Bilanzvorlage wortreich ab, die Anstrengungen seines Konzerns darzulegen, die Qualität und das Angebot für die Kunden zu verbessern. Das jedenfalls ist bitter nötig, wie erst eine Studie der "Stiftung Warentest" ergab. Von Kundenfreundlichkeit war da nur wenig die Rede, stattdessen sind den Testern zufolge selbst die Berater beim Ticketverkauf überfordert. Gruber hat also noch viel Arbeit im Detail zu erledigen, auch damit Pannen bei ICE oder S-Bahnen wie im vergangenen Jahr nicht wieder die Bilanz der Deutschen Bahn belasten - zusätzlich zur Wirtschaftskrise. Qualitätssicherung muss neben der Kundenorientierung an erster Stelle stehen. Es muss tatsächlich wieder gelten: "Ein neuer Zug ist ein einwandfreier Zug" - eine Selbstverständlichkeit eigentlich für einen großen Bahnkonzern. Grube treibt diese Offensiven nicht selbstlos voran. Er weiß, dass sein Unternehmen aus mehreren Gründen im Heimatmarkt Erfolg haben muss: Nur dann nämlich ist es attraktiv auch für ausländische Transportunternehmen, mit der Bahn zusammenzuarbeiten. Außerdem hat der Bund der Bahn aufgegeben, den Konzern in Ordnung zu bringen, Verkehrsminister Peter Ramsauer hat die Stichworte vorgegeben: Pünktlichkeit, Sicherheit, Sauberkeit, Schnelligkeit, Zuverlässigkeit. Ein ordentliches Pensum also, das der Bahn-Vorstand abarbeiten muss . Pressekontakt: Lausitzer Rundschau Telefon: 0355/481232 Fax: 0355/481275 politik@lr-online.de Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Lausitzer Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: