SoVD Sozialverband Deutschland

Sozialverband SoVD: Private Krankenkassen stärker in das Präventionsgesetz einbeziehen

Berlin (ots) - Zur Beratung des Präventionsgesetzes im Deutschen Bundestag erklärt erklärt SoVD-Präsident Adolf Bauer:

"Der Gesetzentwurf verengt die Leistungen der Prävention zu sehr auf die gesetzlichen Krankenkassen. Daraus erwächst die Gefahr von Leistungsverschiebungen auf Kosten der Versicherten. Zudem muss die Private Krankenversicherung stärker einbezogen werden. Denn Prävention ist keine alleinige Aufgabe der gesetzlichen Krankenkassen."

Pressekontakt:

Kontakt:
Benedikt Dederichs
SoVD-Bundesverband
Pressestelle
Stralauer Str. 63
10179 Berlin
Tel.: 030/72 62 22 129/ Sekretariat -123
Fax: 030/72 62 22 328
E-Mail: pressestelle@sovd.de

Original-Content von: SoVD Sozialverband Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SoVD Sozialverband Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: