SoVD Sozialverband Deutschland

Sozialverband SoVD: Bildungskrise entschärfen und Schule für alle beschleunigen

Berlin (ots) - "In keinem EU-Land werden mehr Kinder an Sonderschulen verwiesen als In Deutschland. Diese Entwicklung ist verhängnisvoll. Denn die weit überwiegende Zahl der Abgänger verlässt die Sonderschule ohne einen Abschluss." Das erklärte SoVD-Präsident Adolf Bauer am Mittwoch beim bundesweiten Gipfel "Inklusion - Die Zukunft der Bildung" in Bonn. Der Verbandspräsident schlug Maßnahmen vor, um die inklusive Bildung zu beschleunigen. "Erforderlich sind länderübergreifende Mindeststandards, verbindliche Strukturen in den Schulen und gezielte Fortbildungen für Fachkräfte und Pädagogen. Ziel muss es dabei insbesondere sein, die Behindertenverbände zu beteiligen und die Kommunen einzubinden. Damit der gemeinsame Unterricht von Schülern mit und ohne Behinderungen schneller vorankommt, müssen die Bildungspolitiker aus Bund und Ländern endlich an einen gemeinsamen Tisch und verbindliche Beschlüsse fassen.", sagte Bauer.

Die UN-Behindertenrechtskonvention ist seit März 2009 in Deutschland in Kraft. Sie ist verbindlich für Bund, Länder und Kommunen. Ein Viertel der knapp 500.000 Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf besucht eine Regelschule.

Mehr Informationen:

TV-Clip Inklusion und Schule http://www.youtube.com/watch?v=XXIKwVIsgnw&list=PL93BC8907D326924A

Sozial-Info Inklusive Bildung für behinderte Kinder http://www.sovd.de/fileadmin/downloads/sozial-infos/pdf/2012-01-23_Sozial-Info_Inklusive_Bildung_fuer_behinderte_Kinder.pdf

V.i.S.d.P.: Benedikt Dederichs

Pressekontakt:

Kontakt:
Benedikt Dederichs
SoVD-Bundesverband
Pressestelle
Stralauer Str. 63
10179 Berlin
Tel.: 030/72 62 22 129/ Sekretariat -104
Fax: 030/72 62 22 328
E-Mail: pressestelle@sovd.de

Original-Content von: SoVD Sozialverband Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SoVD Sozialverband Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: