SoVD Sozialverband Deutschland

Einladung zur Veranstaltung "Pflege zu Hause - Zwischen Liebe und Last. Welche Unterstützung brauchen pflegende Angehörige?"

Berlin (ots) - Sehr geehrte Damen und Herren, der überwiegende Teil der pflegebedürftigen Menschen wird zu Hause von Angehörigen gepflegt, daher werden die Angehörigen auch als "der größte Pflegedienst der Nation" bezeichnet. Doch viele Pflegende stoßen an die Grenzen ihrer körperlichen und seelischen Belastbarkeit, viele fühlen sich allein gelassen. Der SoVD wird bei einer Fachtagung am 28. Oktober in Berlin mit Expertinnen erörtern, welche Unterstützung pflegende Angehörige brauchen und Forderungen an die Politik stellen. Die Veranstaltung wird sich auch mit dem bislang wenig beachteten Thema befassen, dass Kinder und Jugendliche bei der Pflege von Familienangehörigen einspringen und damit zu großen Belastungen ausgesetzt sind. Zu den Vorträgen der Referentinnen sind Pressevertreter herzlich eingeladen. Dienstag, den 28. Oktober 2008 von 10 bis 11:30 Uhr in der SoVD-Bundesgeschäftsstelle Stralauer Str. 63 , 10117 Berlin Konferenzsaal 5. OG 10:00 Uhr: - Eröffnung durch Edda Schliepack, Bundesfrauensprecherin und Mitglied des Präsidiums des SoVD 10:15 Uhr: - Die Lücke füllen und in Bereitschaft sein - Kinder und Jugendliche als pflegende Angehörige - Referat von Dr. Sabine Metzing-Blau, Universität Witten/Herdecke 10:35 Uhr: - Was fehlt pflegenden Angehörigen? Ergebnisse aus der Forschung und Konsequenzen für die Praxis - Referat von Dr. Hanneli Döhner, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf 10:55 Uhr: - Wenn Pflegende an Grenzen stoßen - Referat von Dr. Mariana Kranich, Psychologin und Diplom-Psychogerontologin, Köln. Wir bitten Journalisten, sich bis zum 25. Oktober formlos bei der SoVD-Pressestelle zu akkreditieren, per E-Mail unter pressestelle@sovd.de oder telefonisch unter 030/ 72 62 22-123. Über Ihr Interesse freuen wir uns. V.i.S.d.P.: Dorothee Winden Pressekontakt: Kontakt: Dorothee Winden SoVD-Bundesverband Pressestelle Stralauer Str. 63 10179 Berlin Tel.: 030/72 62 22 129/ Sekretariat -123 Fax: 030/72 62 22 328 E-Mail: pressestelle@sovd.de Original-Content von: SoVD Sozialverband Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SoVD Sozialverband Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: