Tele 5

Brigitte Bardot hat Mario Adorf verkuppelt
Zum 75. Geburtstag der BB in der Meisterwerke Matinée auf Tele 5: 'Und immer lockt das Weib' am So., 27. Sept., 09.40 Uhr

Brigitte Bardot als verführerische Nymphe (hier mit dem "normannischen Schrank" Curd Jürgens) in dem Film, der sie berühmt machte machte: "Und immer lockt das Weib", zu sehen am Sonntag, 27.09.2009, 09.40 Uhr auf Tele 5. Abdruck honorarfrei bei Sendehinweis auf Tele 5 bis 2 Tage nach Ausstrahlung. Verwendung nur mit Copyrightvermerk. Die ...

    München (ots) -

    - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist
        abrufbar unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

    Am 28. September feiert Brigitte Bardot ihren 75. Geburtstag. Deutschlands Weltstar Mario Adorf lernte die Bardot 1968 in Spanien kennen - und verliebte sich... in ihre Freundin Monique, die bis heute die Frau an seiner Seite ist.

    Es war Brigitte Bardot, die Monique anstachelte, vier Monate nach der Bekanntschaft mit Adorf nochmals bei ihm anzurufen, woraus sich eine der langlebigsten Beziehungen in der Branche ergab: Seit 40 Jahren sind die Französin und der deutsche Schauspieler ein Paar, seit 1985 verheiratet. Doch zur damaligen Diva, die sich mit 39 Jahren aus dem Filmgeschäft zurückzog, haben die Adorfs keinen Kontakt mehr: "Brigitte Bardot ist total abgedriftet, hat neunzig Prozent ihrer Freunde verloren und sich ganz den Tieren zugewandt, aus einer merkwürdigen Einstellung und Enttäuschung gegenüber den Menschen heraus", sagte Mario Adorf im Tele 5-Interview. Einen Grund für Bardots Wandlung sieht der Star in der Auswahl ihrer Männer: "Gunter Sachs war vielleicht der einzige gestandene Mann unter ihren Beziehungen. Die meisten waren Liebhaber, die ihr kurzfristig zu Füßen lagen. Das hat sie als eine Art 'Königin' ja auch ausgenützt." Zudem war Bardot nach Adorfs Ansicht "keine begeisterte Schauspielerin": "Sie tat es, weil man es von ihr wollte und man sie damals zu einem Star gemacht hatte", so der 79-Jährige.

    Dabei war Adorf bei seiner ersten Begegnung mit der französischen Ikone "von BB geblendet" - so sehr, dass er seine spätere Gattin fast übersah - wie er in seinen Memoiren 'Himmel und Erde' schreibt: "Sie arbeitete als Lichtdouble für BB, weil sie die einzige Blondine in der Freundinnenschar der Diva war", erinnert sich Adorf. "Im riesigen Appartement der Bardot wurden allabendlich Partys veranstaltet, bei denen Sean Connery, Michael Caine, Peter van Eyck, Stephen Boyd, Giuliano Gemma und andere auftauchten, um der Königin BB ihre Aufwartung zu machen. Es war interessant zu sehen, wie BB sich in der prominenten Schar bewegte", schreibt er in seinem Buch. Und noch was entging dem Schauspieler nicht: "Über Sean Connery, ihren Filmpartner, rümpfte sie die Nase, sie warb um Stephen Boyd, doch der lehnte sich, wenn wir gemeinsam Harry-Belafonte-Lieder sangen, auffällig eng an mich..."

    Textrechte: ©Presse Tele 5, Verwertung (auch auszugsweise) honorarfrei nur bei aktuellem Programmhinweis auf Tele 5 und bei Nennung der Quelle.

    Wir lieben Kino. Tele 5. Der Spielfilmsender

Pressekontakt:
Tele 5 Presse
Für Rückfragen:
Steffen Wulf
Tel. 089-649568-174, Fax. -119,
E-Mail: presse@tele5.de

Original-Content von: Tele 5, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Tele 5

Das könnte Sie auch interessieren: