Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

dena-Umfrage: 94 Prozent der Effizienzhausbesitzer würden ihre Modernisierungsmaßnahmen weiterempfehlen
Verbessertes Wohlbefinden überzeugt Modernisierer

Veränderung des gesundheitlichen Wohlbefindens nach der Modernisierung. Die Verwendung des Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter korrekter Quellenangabe. +++ energetische Modernisierung, energetische Sanierung, Gesundheit / Wohlbefinden energetische Modernisierung, Effizienzhaus +++ Weiterer Text über ...

Berlin (ots) - Bewohner von Effizienzhäusern sind sehr zufrieden mit den umgesetzten Effizienzmaßnahmen und loben die hohe Wohnqualität. Das belegt eine Umfrage, die die Deutsche Energie-Agentur (dena) in Zusammenarbeit mit dem Berliner Institut für Sozialforschung (BIS) unter selbstnutzenden Eigentümern von Effizienzhäusern durchgeführt hat. So würden 94 Prozent der Einfamilienhausbesitzer die umgesetzten Modernisierungsmaßnahmen weiterempfehlen. Ungefähr die Hälfte der Bewohner gibt an, dass sich ihr gesundheitliches Wohlbefinden im sanierten Effizienzhaus im Vergleich zu vorher verbessert oder deutlich verbessert hat. Bei rund 40 Prozent der Bewohner ist zudem die Belastung durch bestehende Pollenallergien deutlich zurückgegangen.

"Die dena-Umfrage spiegelt die Erfahrungen von zahlreichen Effizienzhaussanierern und ihren Familien wider - repräsentativ für rund 150 Ein- und Zweifamilienhäuser, die im dena-Modellvorhaben saniert wurden", so Ulrich Benterbusch, Geschäftsführer der dena. "Die Ergebnisse zeigen, dass eine energieeffiziente Modernisierung zu einer deutlich höheren Wohnqualität und damit zu einer hohen Lebensqualität beiträgt."

Raumtemperatur und Luftqualität haben sich verbessert

Mehr als 80 Prozent der Einfamilienhausbesitzer empfinden Luftqualität und Raumtemperatur im modernisierten Effizienzhaus angenehmer als vor der Sanierung - sowohl im Wohn- und Schlafbereich als auch nach längerer Abwesenheit.

Fast 100 Prozent der Einfamilienhausbesitzer stehen daher voll hinter ihrem Entschluss: Sie würden wieder energieeffizient sanieren und sich sowohl bei Fenstern und Fassadendämmung als auch bei der Heiz- und Lüftungstechnik wieder für die jeweils durchgeführten Sanierungsmaßnahmen entscheiden. Lediglich bei der Photovoltaik-Anlage sinkt die hohe Zustimmungsrate der Einfamilienhausbesitzer auf 73 Prozent - rund ein Viertel würde sich hier also bei der nächsten Modernisierung anders entscheiden.

Weitere Details zur Umfrage

Die dena befragte in Zusammenarbeit mit dem Berliner Institut für Sozialforschung (BIS) 76 Einfamilienhausbesitzer in schriftlichen Interviews zur Nutzung ihrer energetisch modernisierten Wohnhäuser. Die zwischen 2003 und 2012 modernisierten Gebäude stammen aus dem dena-Modellvorhaben Effizienzhäuser. Sie übertreffen die energetischen Anforderungen der jeweils gültigen Energieeinsparverordnung (EnEV) deutlich und gehören zu den energiesparendsten Häusern Deutschlands. Das Modellvorhaben Effizienzhäuser wird seit dem Jahr 2003 von der dena durchgeführt und durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) sowie den Hersteller Viessmann unterstützt.

Die Ergebnisse der Umfrage zu dem Thema "Zufriedenheit im energetisch modernisierten Einfamilienhaus: Effizienzmaßnahmen und Wohnkomfort" stehen unter www.zukunft-haus.info/sanierungsstudie zum Download bereit. Weitere Ergebnisse werden demnächst veröffentlicht.

Unter www.dena.de/sanierungsumfrage steht weiteres Bildmaterial zur Verfügung.

Pressekontakt:

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Kristina Zimmermann,
Chausseestraße 128 a, 10115 Berlin
Tel: +49 (0)30 72 61 65-682, Fax: +49 (0)30 72 61 65-699,
E-Mail: zimmermann@dena.de, Internet: www.dena.de

Original-Content von: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Das könnte Sie auch interessieren: