Heinrich-Böll-Stiftung

Pressekonferenz: Johannesburg - Forderungen an die deutsche Politik

    Berlin (ots) -     Freitag, 31. Mai,  10:00 Uhr     Galerie der Heinrich-Böll-Stiftung,     Hackesche Höfe, Rosenthaler Str 40/41          mit     Barbara Unmüßig, Heinrich Böll Stiftung     Jürgen Maier,  Forum Umwelt & Entwicklung     Stefan Richter,  Grüne Liga          Countdown für Johannesburg  - Berliner Aktionstage vom 31.Mai bis     2.Juni -     Studie: UmweltexpertInnen aus dem Süden bewerten Deutschlands     Fortschritte im Umweltschutz          Am 26. August beginnt in Johannesburg der Weltgipfel für Nachhaltige Entwicklung. Zehn Jahre nach der Rio-Konferenz für Umwelt & Entwicklung werden die Staatschefs Bilanz ziehen. Was ist aus den Aktionsprogrammen und Konventionen von Rio geworden ? Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die deutsche und internationale Politik?          Die deutschen Umwelt- und Entwicklungsorganisationen haben sich dazu in der Kampagne "Globale Gerechtigkeit ökologisch gestalten" zusammengeschlossen. Höhepunkt der Kampagne sind die Berliner Aktionstage vom 31. Mai bis 2.Juni. Am 31.Mai und 1.Juni findet die Konferenz "Countdown für Johannesburg" statt, am 2.Juni das Umweltfestival mit Fahrradsternfahrt, Bühnenprogramm und "Dorf der Nachhaltigkeit".          Veranstalter der Konferenz sind Forum Umwelt & Entwicklung und Heinrich-Böll-Stiftung, Veranstalter des Umweltfestivals die Grüne Liga.          Auf dieser Pressekonferenz  stellen die Veranstalter die Berliner Aktionstage sowie die Forderungen der deutschen Umwelt- und Entwicklungsorganisationen für Johannesburg vor.          Ausserdem:     Deutschland auf dem Prüfstand: UmweltexpertInnen aus dem Süden bewerten Deutschlands Fortschritte im Umweltschutz. In einer Studie im Auftrag der Heinrich-Böll-Stiftung und des NRW-Umweltministeriums bewerten fünf UmweltexpertInnen aus Chile, Kenia, Mexiko, Indien und Jordanien die Umsetzung der Beschlüsse von Rio 1992 in Deutschland.

    Die Studie liegt zur Pressekonferenz aus, die Fachleute stehen
nach  der PK für Interviews zur Verfügung.
    
    Heinrich-Böll-Stiftung /Forum Umwelt & Entwicklung/Grüne Liga
    
    
ots Originaltext: Heinrich-Böll-Stiftung
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


KONTAKT:
Heinrich-Böll-Stiftung,
Michael Alvarez,
T 030-285 34-202
Email alvarez@boell.de    
www.boell.de

Forum Umwelt & Entwicklung,
Gerald Knauf,  
0228-359704,
gerald@forumue.de;
www.rio-10.de

Grüne Liga,
Stefan Richter,
Tel. 030-44339120,
stefan.richter@grueneliga.de

Original-Content von: Heinrich-Böll-Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Heinrich-Böll-Stiftung

Das könnte Sie auch interessieren: