Swiss Life Deutschland

Assekurata zeichnet Lebensversicherer von Swiss Life Deutschland erneut mit Qualitätsurteil "A" aus

München (ots) - Das Versicherungsunternehmen kann seine positive Bewertung von 2014 bestätigen. Der Vorsorgespezialist erhält das Prädikat "sehr gut" in den Kategorien "Sicherheit" und "Kundenorientierung". Mit "gut" bewertet Assekurata erneut den "Erfolg" des Lebensversicherers. Die Teilqualität "Wachstum/Attraktivität im Markt" wird als "weitgehend gut" eingestuft, ebenso wie "Gewinnbeteiligung/Performance", bei der sich Swiss Life um eine Notenstufe verbessert. Assekurata beurteilt bei diesem Unternehmensrating Lebensversicherer aus Sicht der Versicherungsnehmer. Dazu werden fünf Kriterien im Detail geprüft, die für Kunden die zentralen Qualitätsanforderungen an ein Versicherungsunternehmen darstellen.

"Größte Bedeutung für uns hat natürlich die sehr gute Sicherheitslage, die uns nach Einschätzung von Assekurata auszeichnet", freut sich Dr. Markus Leibundgut, CEO von Swiss Life Deutschland. "Mit Blick auf die Lage an den Kapitalmärkten ist es heute extrem wichtig für Versicherungskunden, dass ihre Altersversorgung in sicheren Händen ist."

Die Analysten betonen die enge Einbindung der Gesellschaft in den Gesamtkonzern, dessen Gruppensolvabilität Ende 2014 bei 269 % lag. Zudem heben sie die konsequente Einbindung in das konzernweite Risikomanagement hervor. "Auch die deutsche Niederlassung durchläuft den in der Schweiz gesetzlich vorgeschriebenen Swiss Solvency Test, der über die in Deutschland geltenden aufsichtsrechtlichen Mindestanforderungen deutlich hinausgeht", erläutert Leibundgut. "Konkret heißt das, dass wir bereits seit 2006 risikobasiert Kapitalanforderungen mit vorhandenen Sicherheitsmitteln abgleichen." Eine weitere wesentliche Stärke unter Sicherheitsaspekten sieht Assekurata im differenzierten Cash-Flow-Matching von Swiss Life Deutschland. "Die deutsche Niederlassung kann ihre Verpflichtungen gegenüber den Versicherungsnehmern sehr langfristig gewährleisten und damit in außerordentlich hohem Maße sicherstellen", betont Leibundgut. Zusätzlich baute das Unternehmen die freie Rückstellung für Beitragsrückerstattung (RfB) weiter aus, was sich vorteilhaft auf die Höhe der Sicherheitsmittel auswirkte.

Die dauerhaft hohe Kundenorientierung ist eines der wesentlichen Unternehmensziele der Gesellschaft, an dem sich alle Aktivitäten ausrichten. Ebenfalls unter Service-Gesichtpunkten erfolgte 2014 deshalb die Umstrukturierung des eigenen Vertriebs zu acht größeren Regionaldirektionen. Dazu Leibundgut: "Vermittler und Geschäftspartner werden jetzt umfassend betreut, da Spezialisten aller Fachrichtungen vor Ort sind und bei Detailfragen der Umweg über die Münchner Verwaltungszentrale entfällt." Als besonders zeitgemäß stuft Assekurata den Produktfokus des Versicherers auf moderne Vorsorgelösungen und Risikoprodukte ein. Daneben verfügt Swiss Life seit jeher über eine hohe Kompetenz in der betrieblichen Altersversorgung sowie der Absicherung biometrischer Risiken.

Die Erfolgslage der deutschen Niederlassung profitiert dauerhaft von Risikogewinnen, die das Unternehmen insbesondere mit Biometriekonzepten generiert. Daher bewegt sich der Risikoergebnisquotient im Durchschnitt der Geschäftsjahre 2009 bis 2014 langfristig auf einem exzellenten Niveau.

"Bei der Bewertung unserer Wachstumssituation berücksichtigt Assekurata wohlwollend, dass wir uns dem Jahresendgeschäft 2014 zur Sicherung des Rechnungszinses von 1,75 % ganz bewusst entzogen haben", so Leibundgut. "Das Neugeschäft hatten wir bereits frühzeitig geschlossen, was Assekurata im aktuellen Marktumfeld als ökonomisch sachgerechte Maßnahme beurteilt." Generell fokussiert sich das Unternehmen auf eine angemessene Profitabilität bei den vertriebenen Produkten und verzichtet gegebenenfalls sogar auf Wachstumsmöglichkeiten. Mit Swiss Life Maximo hat das Unternehmen aus Sicht von Assekurata diesbezüglich ein attraktives Produkt entwickelt, das neben den biometrischen Produkten sowie in der betrieblichen Altersvorsorge entsprechende Wachstumspotenziale verspricht.

In der Teilqualität Gewinnbeteiligung/Performance verbessert sich Swiss Life um eine Notenstufe. Positiv vermerkte Assekurata, dass die Gesellschaft die Überschussbeteiligung für den hohen Bestand an Risikoversicherungen nicht über die RfB, sondern mittels Direktgutschrift aus dem laufenden Jahresergebnis finanzierte. Besonders erfreulich waren die trotz des niedrigen Zinsniveaus spürbar angewachsenen Bewertungsreserven innerhalb der Kapitalanlagen. "Im Hinblick auf die Sicherstellung der langfristigen Garantieversprechen wurde an dieser Stelle auch die inzwischen enorme Zinszusatzreserve in Höhe von 448,4 Mio. Euro positiv bewertet", ergänzt Leibundgut. Insgesamt wuchsen die für die Versicherungsnehmer aufgewendeten Mittel deutlich an. Die entsprechende Umsatzrendite für Kunden stieg im Jahr 2014 auf 22,5 %.

Pressekontakt:

Swiss Life Deutschland
Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 511 9020 - 54 30
Fax: +49 511 9020 - 53 30
E-Mail: medien@swisslife.de
www.swisslife.de

Original-Content von: Swiss Life Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Swiss Life Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: