die Bayerische

Neue Versicherungsumfrage: Vermittler setzen weiter auf Riester

München (ots) - Trotz der aktuellen Diskussion um die Zukunft der Riester-Rente glauben zwei Drittel der Versicherungsvermittler, der Absatz dieser Produkte werde konstant bleiben oder sogar steigen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Versicherungsgruppe die Bayerische zusammen mit der V.E.R.S. Leipzig GmbH und Professor Dr. Fred Wagner vom Institut für Versicherungslehre an der Universität Leipzig.

47 Prozent der Befragten erwarten zumindest einen konstanten Verkauf von Riester-Produkten, 22 Prozent schätzen das Potenzial optimistischer ein und gehen von einem steigenden Absatz aus.

61 Prozent Vertriebsprofis schätzen die Eignung der Riester-Rente für die private Altersvorsorge als gut ein. 27 Prozent beurteilen das Produkt mit "teils-teils", 11 Prozent antworten mit "schlecht".

"Die Studie zeichnet ein differenziertes Bild über die Riester-Rente", so das Fazit von Professor Dr. Fred Wagner. "Eine deutliche Mehrheit der Vertriebspartner weiß um die Vorzüge des Produkts, zugleich kann eine Minderheit damit wenig anfangen und bietet es deshalb auch nicht den Kunden an."

Dabei ist Wissen der Versicherungsvermittler über Riester vorhanden: 71 Prozent der Befragten erklären ("trifft voll zu"), ihren Kunden die wesentlichen Merkmale des Produkts erläutern zu können, für immerhin noch 24 Prozent gilt "trifft eher zu".

Unterm Strich vermitteln 40 Prozent der Befragten häufig die Riester-Rente, 37 Prozent tun dies zumindest manchmal. Lediglich 5 Prozent verkaufen nie dieses Produkt.

"Es ist schade, dass ein Teil der Vermittler den Kunden das Produkt nicht anbietet. Obwohl Riester gerade für Familien mit Kindern und kleinem oder mittleren Einkommen eine gute Zusatzversorgung im Alter sein kann", sagt Martin Gräfer, Vorstand der Versicherungsgruppe die Bayerische und Mitbegründer der Initiative pro Riester (www.proriester.de). "Damit verschenken manche ohne Not sinnvolle Beratungsanlässe."

Datengrundlage war eine repräsentative Online-Befragung der V.E.R.S. Leipzig bei insgesamt 365 Vertriebspartnern in Deutschland unter Leitung von Professor Dr. Fred Wagner. Auftraggeber der Studie war die Versicherungsgruppe die Bayerische.

Pressekontakt:

Pressestelle der Unternehmensgruppe die Bayerische
Wolfgang Zdral, Thomas-Dehler-Straße 25, 81737 München,
Telefon (089) 6787-8258, Telefax (089) 6787-718258
E-Mail: presse@diebayerische.de, Internet: www.diebayerische.de
Original-Content von: die Bayerische, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: die Bayerische

Das könnte Sie auch interessieren: