Horizont

Media-Saturn-Chef: "An uns müssen sich die anderen orientieren"

Frankfurt am Main (ots) - Wolfgang Kirsch, CEO von Media-Saturn Deutschland, erläutert im Interview mit HORIZONT (dfv Mediengruppe) die Transformation seines Marketings und die Veränderungen der Media-Markt-Preisführerschaft.

Die Branche erlebe gerade im Handel und auch in der Werbung die spannendsten Zeiten seit 30 Jahren, so Kirsch. "Wir probieren derzeit unglaublich viel aus, gehen neue Wege. Zum Teil testen wir Formate und Inhalte, die noch keiner vor uns so umgesetzt hat." Die kanalübergreifende Kommunikation in unterschiedlichen Mediengattungen sei wichtig, bei den Media-Markt-Kampagnen zur WM wurden zum ersten Mal alle Aspekte der Kommunikation zusammengebracht. Diese 360-Grad-Kommunikation werde im Marketing zwar theoretisch schon länger gefordert, laut Kirsch in der Praxis bisher aber oft nur als Aufruf wahrgenommen. Heute sitzen dagegen bei Media-Markt alle Beteiligten bei Entwicklungen von Kampagnen mit am Tisch und die technischen Barrieren seien mittlerweile - wie die Barriere in den Köpfen - weg. Kirsch betont, dass die neuen Werbeformate auch einen effizienteren Einsatz der Werbegelder ermöglichen: "Wir erreichen heute mehr Menschen und über einige der neuen Kanäle auch günstiger. Wenn man über Owned Media verfügt oder PR wirklich gut einsetzt, dann gibt man weniger aus, als man das beispielsweise bei einem klassischen TV-Spot tun würde."

Sein Unternehmen müsse sich allerdings auch der neuen Wettbewerbsrealität anpassen, die durch das Internet entstanden sei, und seine Markenbotschaft entsprechend anpassen. Kirsch präzisiert: "Wer heute sein Handy anschaltet, stellt fest, dass auch der "beste Preis" als Markenbotschaft relativ ist. Es müssen andere Aspekte wie Service, Auslieferung und After-Sales-Betreuung dazukommen." Im stationären Handel habe sich Media-Markt zum Teil schon dahingehend verändert. Kunden, die Produkte nicht im Laden finden, können diese über Terminals oder Mitarbeiter bestellen. In einigen Märkten werden schon Tablets@POS eingesetzt. Dies soll flächendeckend ausgerollt werden. Auch bei der Ladengröße und Design der Verkaufsräume wird es Änderungen geben, führt Kirsch im HORIZONT-Interview auf. Des weiteren sollen elektronische Preisschilder in Deutschland zum Einsatz kommen: "Wir werden schneller auf Preisänderungen der relevanten Wettbewerber reagieren können. Das ist aber nur ein Punkt. Entscheidender für uns ist, dass wir wieder viel stärker zu einer Position kommen werden, in der die anderen sich an unserem Preis orientieren müssen. Wir sind der Marktführer und wir rennen nicht jedem kleinen Garagenhändler hinterher. Jemand, der kein anderes Argument als den Preis hat, muss wissen, dass er nur deutlich unter dem Media-Markt-Preis Käufer finden kann."

Die vollständige Interview veröffentlicht HORIZONT in der Ausgabe Nr. 33/2014 am 14. August.

   ------------------------------------------------------- 

HORIZONT, die Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, ist die Fachzeitung für die gesamte Kommunikationsbranche. Die Themen decken das gesamte Spektrum der modernen Marketingkommunikation ab: von den Marketingkonzepten der Unternehmen über Trends und Tendenzen im Agenturbusiness bis zu den Entwicklungen in den klassischen und interaktiven Medien.

Die dfv Mediengruppe mit Sitz in Frankfurt am Main gehört zu den größten konzernunabhängigen Fachmedienunternehmen in Deutschland und Europa. Ihr Ziel ist es, Menschen in ihrem Beruf und ihrem Geschäft erfolgreicher zu machen. Mit ihren Töchtern und Beteiligungen publiziert sie über 100 Fachzeitschriften für wichtige Wirtschaftsbereiche. Viele der Titel sind Marktführer in den jeweiligen Branchen. Das Portfolio wird von über 100 digitalen Angeboten sowie 500 aktuellen Fachbuchtiteln ergänzt. Über 140 kommerzielle Veranstaltungen, beispielsweise Kongresse und Messen, bieten neben Informationen auch die Chance zu intensivem Netzwerken. Die dfv Mediengruppe beschäftigt 1.000 Mitarbeiter im In- und Ausland und erzielte 2013 einen Umsatz von rund 145 Millionen Euro.

Pressekontakt:

dfv Mediengruppe
Brita Westerholz und Ann-Kristin Müller
Unternehmenskommunikation

Telefon +49 69 7595-2051
Telefax +49 69 7595-2055
presse@dfv.de
http://www.dfv.de



Weitere Meldungen: Horizont

Das könnte Sie auch interessieren: