Bundesgeschäftsstelle Landesbausparkassen (LBS)

LBS-Bausparen weiter hoch im Kurs
Die Menschen kaufen Zinssicherheit ein - Zweitbestes Neugeschäft mit 36 Milliarden Euro Bausparsumme - Finanztest lobt "Kombikredite" der Bausparkassen

Berlin (ots) - Die Nachfrage nach Bausparen ist ungebrochen: Das zeigt das Neugeschäftsergebnis 2015 der Landesbausparkassen (LBS), das mit einem Volumen von 36 Milliarden Euro das Vorjahresresultat sogar noch leicht übertrifft (plus 0,5 Prozent) und damit das zweitbeste in der Geschichte der LBS-Gruppe darstellt. "Die Menschen spüren, dass das aktuell extrem niedrige Kapitalmarktzinsniveau kein Normalzustand ist und nutzen den Bausparvertrag, um sich gegen das Risiko steigender Zinsen abzusichern", erklärte LBS-Verbandsdirektor Axel Guthmann bei der Vorlage der Zahlen heute in Berlin.

Gezieltes Sparen für die eigenen vier Wände sei auch in Zukunft unerlässlich, um eine solide Wohnungsbaufinanzierung auf die Beine zu stellen, so Guthmann. Dies gelte erst recht in den Schwerpunkten der Wohnungsnachfrage, wo die Bevölkerung mit teilweise kräftig steigenden Immobilienpreisen konfrontiert ist. Gerade für Haushalte mit kleinen und mittleren Einkommen sei es wichtig, ausreichend Eigenkapital in eine Finanzierung einbringen zu können, um die im Trend wachsenden Kreditvolumina dauerhaft "stemmen" zu können.

Dass die Menschen den Erwerb von Wohneigentum fest im Blick haben, zeigt nach Auskunft von Guthmann die Entwicklung der durchschnittlichen Bausparsumme. Das Neugeschäftsvolumen von 36 Milliarden Euro verteilt sich auf insgesamt 1,01 Millionen Verträge (minus 12,6 Prozent). Damit erhöhte sich die durchschnittliche Bausparsumme auf 35.800 Euro. Dies entspricht einem Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr um 14,9 Prozent. Hinter diesen Zahlen werde zugleich sichtbar, dass die Landesbausparkassen ihr Produktangebot konsequent an die veränderten Kapitalmarktbedingungen anpassen.

Die gegenwärtig günstigen Rahmenbedingungen für Bauherren und Käufer machen sich nicht nur beim Abschluss von neuen Bausparverträgen bemerkbar, sondern auch im Kreditgeschäft. Auszahlungen bei Vorfinanzierungskrediten in Höhe von 3,5 Milliarden Euro bedeuten ein Plus von 5,8 Prozent gegenüber 2014. Mit einer Kombination aus Bausparvertag und Vorfinanzierungsdarlehen lässt sich Zinssicherheit über einen Zeitraum von 25 Jahren und mehr darstellen. In der aktuellen Ausgabe von Finanztest (März-Ausgabe 2016) werden diese sogenannte "Kombiprodukte" einem detaillierten Vergleich unterzogen. Ergebnis von Finanztest: "Vor allem Kombikredite einiger Landesbausparkassen können mit Top-Angeboten von Banken und Vermittlern mithalten." Besonders attraktiv sind diese Produkte, wenn die staatliche Riester-Förderung (Wohn-Riester) in die Finanzierung eingebunden wird, wie auch Finanztest feststellt. Die Landesbausparkassen sind im Wohn-Riester-Geschäft mit einem Marktanteil von 47 Prozent unangefochten Marktführer. Ende 2015 führten sie 739.000 Riester-Verträge (plus 11,1 Prozent) mit einer Bausparsumme von 29,9 Milliarden Euro (plus 14,3 Prozent).

Insgesamt betreuten die neun Landesbausparkassen für ihre annähernd 9 Millionen Kunden am Jahresende 2015 10,6 Millionen Bausparverträge (minus 2,4 Prozent) mit einem Volumen von 288,8 Milliarden Euro (plus 0,9 Prozent). Die addierte Bilanzsumme der LBS-Gruppe stieg im vergangenen Jahr auf 65,3 Milliarden Euro (plus 1,8 Prozent).

Pressekontakt:

Dr. Ivonn Kappel
Referat Presse
Bundesgeschäftsstelle Landesbausparkassen
Tel.: 030 20225-5398
Fax : 030 20225-5395
E-Mail: ivonn.kappel@dsgv.de
Original-Content von: Bundesgeschäftsstelle Landesbausparkassen (LBS), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundesgeschäftsstelle Landesbausparkassen (LBS)

Das könnte Sie auch interessieren: