Deutscher Bundesverband für Logopädie e.V.

Logopäden: Sprachförderung im Alltag besser als zeitlich festgelegte Förderstunden
Fortbildung "Sprachreich" zeigt Erzieherinnen Wege in einen kommunikativen Kita-Alltag

Frechen (ots) - Die meisten Kinder erwerben die deutsche Sprache ohne große Mühe. Doch ein Viertel bis ein Drittel eines Jahrgangs tut sich damit schwer. 8-12 Prozent dieser Kinder leiden unter Sprachentwicklungsstörungen und brauchen eine gezielte logopädische Therapie. Die anderen 10 bis 20 Prozent sind frei von angeborenen oder erworbenen Störungen. Bei ihnen liegt das Problem vor allem darin, dass der Umfang oder die Qualität des Sprachangebotes nicht ausreichend ist. Sie können ihre Sprachentwicklung durchaus meistern, wenn sie in der Alltagskommunikation dabei besser unterstützt werden.

Studien haben gezeigt, dass die Sprache der Kinder sich insbesondere dann gut entwickelt, wenn sie sich in einer "sprachreichen" Umgebung bewegen. Hier setzt das neue Konzept "Sprachreich" an, das der Deutsche Bundesverband für Logopädie entwickelt hat.

"Sprachreich" ist ein logopädisch fundiertes Konzept zur Sprachförderung im Alltag. Es ist überall und jederzeit einsetzbar, insbesondere in Kindertagesstätten. Es profitieren alle Kinder von 0 bis 6 Jahren: deutsch muttersprachliche ebenso wie Kinder, für die Deutsch die zweite oder dritte Sprache ist. Ziel des "Sprachreich"-Konzepts ist die alltägliche und damit dauerhafte optimale Förderung der Sprachentwicklung aller Kinder.

Im "Sprachreich"-Konzept sind die Erzieherinnen der Schlüssel zum Erfolg. Deshalb zielt "Sprachreich" darauf ab, die Kompetenzen der Erzieherinnen zu stärken. Dies gilt insbesondere in Hinblick auf das Wissen über den Verlauf der kindlichen Sprachentwicklung, den Einsatz sprachfördernder Verhaltensweisen im Kita-Alltag, die Reflexionsfähigkeit des eigenen Verhaltens, die Einschätzung der kindlichen Sprachentwicklung und die Beratung von Eltern bezüglich der Sprachentwicklung ihrer Kinder. Dieses Wissen wird ErzieherInnen von einschlägig geschulten LogopädInnen in entsprechenden Fortbildungen vermittelt.

Um ein "Sprachreich" zu schaffen, werden keine besonderen Räumlichkeiten benötigt, es müssen nicht bestimmte Zeiten pro Tag oder Woche dafür reserviert oder spezielle Methoden erlernt werden, auch spezifische Materialien werden nicht benötigt. Denn "Sprachreich" ist kein Übungsprogramm, sondern ein Konzept: "Sprachreich" weist den Weg in einen kommunikativen Tag.

Weitere Informationen zur "Sprachreich"-Fortbildung für ErzieherInnen unter: www.sprachreich.org

Pressekontakt:

V.i.S.d.P.: Lucas Rosenthal, Deutscher Bundesverband für Logopädie,
Augustinusstraße 11a, 50226 Frechen.
Weitere Informationen: Margarete Feit, Tel.: 02234/37 95 327,
Fax: 02234/37 95 313, E-Mail: feit@dbl-ev.de, Internet: www.dbl-ev.de

Original-Content von: Deutscher Bundesverband für Logopädie e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Bundesverband für Logopädie e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: